9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Krankenhaus bekommt Abteilung für Flüchtlinge

Ambulanz Neumünster Krankenhaus bekommt Abteilung für Flüchtlinge

Das ging fix: Zwei Wochen, nachdem Neumünsters Friedrich-Ebert-Krankenhaus (FEK) seine Pläne für eine zusätzliche Integrierende Ambulanz vorgestellt hatte, um dem Ansturm von Flüchtlingen gerecht werden zu können, übergab am Montag Innenstaatssekretär Ralph Müller-Beck den Zuwendungsbescheid für das Zwei-Millionen-Euro-Projekt.

Voriger Artikel
2000 Plätze reichen nicht
Nächster Artikel
Land braucht mehr Personal

Staatssekratär Ralph Müller-Beck (Mitte) übergab den Zuwendungsbescheid an FEK-Geschäftsführer Alfred von Dollen (links) und den ärztlichen Direktor Dr. Ivo Heer.

Quelle: Sabine Nitschke
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3