21 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Auffahrunfall auf der A7

Soldaten im Krankenhaus Auffahrunfall auf der A7

Ein Schleswiger Sattelzug fuhr am Mittwochvormittag auf einen mit sieben Soldaten besetzten Bundeswehrtransporter auf.

Voriger Artikel
Entscheidung zur Pferdesteuer vertagt
Nächster Artikel
Polizeischülerin zweifelsfrei identifiziert

Ein Sattelzug fuhr auf einen Bundeswehrtransporter auf.

Quelle: Sven Janssen/Symbolbild

Aalbek. Der 28-jährige Fahrer eines Bundeswehrtransporters bremste auf der Autobahn ab, um einen Lkw von der Raststätte Aalbek in den fließenden Verkehr einfädeln zu lassen. Das bemerkte der nachfolgende 20-jähriger Fahrer eines Sattelzuges zu spät und fuhr auf den Transporter auf. „Fünf Soldaten wurden leicht verletzt zur Beobachtung ins Krankenhaus in Neumünster gebracht", sagte Norbert Dohm von der Autobahnpolizei. „Die Wehrkraft ist also nicht beeinträchtigt. " Gegen 11.21 Uhr wurde die rechte Fahrbahn wieder freigegeben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3