7 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Autonome ketten sich an Luftschlossfabrik

Ausschreitungen Autonome ketten sich an Luftschlossfabrik

Die Polizei hat das autonome Kulturzentrum Luftschlossfabrik in Flensburg fast vollständig geräumt. Dabei stießen die Beamten am Mittwoch auch auf Widerstand. Ein Mann und eine Frau hätten sich am Nachmittag an eine pyramidenförmige Holzkonstruktion angekettet, sagte eine Polizeisprecherin.

Voriger Artikel
Warum sterben die grauen Riesen?
Nächster Artikel
Sturm wirbelt den Norden durcheinander

Mit Wasserwerfern und zahlreichen Einsatzkräften hat die Polizei in Flensburg die Räumung des autonomen Kulturzentrums Luftschlossfabrik begonnen.

Quelle: Benjamin Nolte/dpa
  • Kommentare
  • 1 Bildergalerie

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Luftschlossfabrik in Flensburg
Foto: Gegen Polizeibeamte wurden die Ermittlungen eingestellt, gegen Autonome gab es einige Strafbefehle.

Autonome und Polizisten liefern sich heftige Auseinadersetzungen, 17 Menschen werden festgenommen. Juristisch bleibt die Räumung eines Flensburger Kulturzentrums "Luftschlossfabrik" in den meisten Fällen folgenlos. Nur ein paar Autonome erhalten Strafbefehle.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3