7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Familie vergisst Kind im Zug nach Kiel

Ausstieg Pinneberg Familie vergisst Kind im Zug nach Kiel

Ungewöhnlicher Einsatz der Bundespolizei am Freitagabend: Ein Familienvater hatte sich gegen 22.45 Uhr bei der Bundespolizei am Bahnhof in Elmshorn gemeldet, weil eines der vier Kinder den Ausstieg in Pinneberg nicht mitbekommen hatte. Beamte in Kiel konnten das Kind aber wohlbehalten in Empfang nehmen.

Voriger Artikel
Langer Rückstau auf der Autobahn 7
Nächster Artikel
Lastwagen stoßen im Elbtunnel zusammen

Die Bundespolizisten kümmerten sich darum, das Kind wohlbehalten wieder zur Familie zurückzubringen.

Quelle: Holger Hollemann/dpa (Symbol)

Elmshorn/Kiel. Nach Polizeiangaben berichtete der Vater der Familie am späten Freitagabend in Elmshorn, was erst nach dem Ausstieg in Pinneberg "beim Durchzählen" aufgefallen war: Eines der Familienmitglieder fehlte. Neben Vater, Mutter und Onkel waren lediglich drei der vier Kinder am Bahnhof ausgestiegen. Ein neunjähriger Junge war alleine im Zug nach Kiel geblieben.

Die Bundespolizisten nahmen Kontakt mit den Kieler Kollegen auf. Die erwarteten den Jungen wohlbehalten im Hauptbahnhof. Eine Frau hatte sich während der Fahrt um das eingeschlafene Kind gekümmert. Die Kieler Bundespolizisten begleiteten den Jungen daraufhin im Zug zurück nach Elmshorn, wo am Bahnsteig die glückliche Familie wieder zusammenfand.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3