15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Von Geisterfahrern und Dieseldieben

Autobahnpolizei Neumünster Von Geisterfahrern und Dieseldieben

Die Autobahnpolizei Neumünster hat am Montagmorgen einen Geisterfahrer auf der A215 Höhe Bordesholmer Dreieck gestoppt. Zudem fassten die Beamten einen Dieseldieb an der A7 bei Moorkaten. Doch das war längst nicht alles: Ein Autofahrer baute unter Drogeneinfluss einen Unfall bei Brokenlande.

Voriger Artikel
Die schönsten Strände rund um die Kieler Förde
Nächster Artikel
Über 50 Mühlen beim Mühlentag

Die Autobahnpolizei Neumünster war in der Nacht zu Pfingstmontag gut gefordert.

Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Neumünster. Gut zu tun hatten die Beamten des Polizeiautobahnreviers Neumünster in den Morgenstunden. Zunächst wurde gegen 2.44 Uhr von mehreren Verkehrsteilnehmern ein Falschfahrer auf der A 215 gemeldet. Der Pkw fuhr von Kiel nach Bordesholm - allerdings auf der falschen Seite. Am Bordesholmer Dreieck konnte der Pkw gestoppt werden. Die Fahrerin war eine 37-jährige Frau, die erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab ein Wert von 2,02 Promille. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschien wurde beschlagnahmt.

Gegen 3.55 Uhr fiel einer Funkstreife auf dem Parkplatz Moorkaten (A 7 Fahrtrichtung Norden) zwei Männer auf, die Dieselkraftstoff von einem anderen Lastzug in ihren Tank umpumpten. Die Polizei geht von 50 Litern Kraftstoff aus. Der 41 und 52 Jahre alten Männer zahlten dem betroffenen LKW-Fahrer den Schaden aus. Zudem mussten sie eine Sicherheitsleistung in Höhe von 400 Euro erbringen. Ein Strafverfahren wegen Diebstahls wurde eingeleitet, die Absaugvorrichtung sichergestellt.

Am Morgen gegen 7.07 Uhr wurde den Beamten dann ein Verkehrsunfall im Nahbereich der Raststätte Brokenlande (A7 Richtung Norden) gemeldet. Ein Pkw war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte beim Gegenlenken noch einen Lastzug touchiert. Der 19-jährige Fahrer gestand, Kokain konsumsiert zu haben. Dementsprechend wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die rechte Fahrspur war für etwa 20 Minuten blockiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3