23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Angeklagte zu Haftstrafen verurteilt

Autoknackerprozess Angeklagte zu Haftstrafen verurteilt

Sie stahlen hochwertige Autos, Navigationsgeräte, aber auch Apfelsaftschorlen und Christbaumständer - jetzt sind neun Männer wegen Diebstahls und Hehlerei zu Haftstrafen verurteilt worden. Die Taten wurden den Männern manchmal geradezu leicht gemacht.

Voriger Artikel
Polizeirechner vom Internet abgeschnitten
Nächster Artikel
Wohnungsnot zum Semesterstart

Die neun Angeklagten wurden zu Haftstrafen verurteilt.

Quelle: Frisco Gentsch/dpa

Kiel/Schleswig. Im Schleswiger Autoknackerprozess sind alle neun Angeklagten zu Haftstrafen verurteilt worden. Das Strafmaß für die Männer im Alter von 23 bis 39 Jahren liegt zwischen zwei Jahre und zwei Monate sowie fünf Jahre und neun Monate. Das Kieler Landgericht sah es als erwiesen an, dass die Litauer in wechselnder Beteiligung zahlreiche Einbrüche begangen und unter anderem teure, gestohlene Autos nach Osteuropa verschoben haben.

Einige der Angeklagten seien für eine Vielzahl von Diebstählen verantwortlich, sagte der Vorsitzende Richter. Andere seien nur bei wenigen zugegen gewesen. Dass die neun Angeklagten die Taten begangen hätten, davon sei die Kammer auch dank der glaubwürdigen Geständnisse überzeugt. Dass es sich bei der Gruppe um eine Bande im juristischen Sinne handele, habe das Gericht indes nicht zweifelsfrei feststellen können.

Die Serie begann im Dezember 2013 in Henstedt-Ulzburg (Kreis Segeberg). Hier wurden aus einem Auto ein Handy und ein Navigationsgerät gestohlen. Die letzte der insgesamt mehr als 200 Taten ereignete sich im Juli 2015. Ein Team aus Ermittlern der Kriminal- und der Bundespolizei nahm die Spur auf, überwachte Telefone, oberservierte Verdächtige und peilte Tatfahrzeuge. Im September 2015 griffen die Beamten der Ermittlungsgruppe „Sonnenuntergang“ dann zu: Zeitgleich wurden in Litauen und in vier Bundesländern mutmaßliche Autoknacker festgenommen.

Die Autodiebe stahlen zwar vor allem hochwertige Autos und Navigationsgeräte, nahmen aber auch sonst alles, „was noch gebraucht oder verwertet werden konnte, mit“, sagte der Vorsitzende Richter. Dazu gehörten neben Münzgeld und Sonnenbrillen auch ein Sixpack Apfelsaftschorle, ein Christbaumständer und ein Umschlag mit 1000 Euro in bar.

Den Tätern sei es in einigen Fällen besonders leicht gemacht worden, an ihre Beute zu kommen, merkte der Kammervorsitzende an. So konnten sie in Bremen in aller Ruhe mehrere Nächte lang aus fabrikneuen Autos die Navigationsgeräte ausbauen. Die Fahrzeuge standen unverschlossen und unbewacht auf Güterzügen zur Auslieferung bereit. In Süddeutschland konnten die Diebe aus unverschlossenen Häusern Autoschlüssel holen. Auch die Fahrzeuge selbst waren nicht immer abgeschlossen, in einem Fall steckte sogar der Zündschlüssel.

Für das Kieler Landgericht und die Staatsanwaltschaft war der Prozess eine besondere Belastung, wie der Vorsitzende Richter sagte. Denn es ist bereits der zweite Prozess gegen eine Gruppe von Litauern innerhalb kurzer Zeit. Wie auch die Hauptverhandlung gegen die Juwelenräuber, die unter anderem brutal ein Pfandleihhaus in Kiel überfallen haben und deswegen zu langen Haftstrafen verurteilt wurden, wurde der Autoknacker-Prozess aus Platzgründen ins Gebäude des Schleswiger Oberverwaltungsgerichts verlegt. Für zwei Justizbeamte für jeden der neun Angeklagten, Verteidiger, zwei Staatsanwälte sowie Dolmetscherinnen war im Kieler Landgericht kein Raum groß genug.

Im Gegensatz zum ersten Litauer-Prozess, der sich über Monate hinzog, ging die jetzige Hauptverhandlung schnell über die Bühne. Die Prozessbeteiligten hatten sich im Vorfeld auf Obergrenzen für Haftstrafen verständigt, wenn die Männer - wie geschehen - gestehen. Durch die Geständnisse und die Verständigung sei den Beteiligten ein langwieriges und aufwendiges Verfahren erspart geblieben, sagte der Vorsitzende Richter.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3