12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Entwarnung nach Bombendrohung

Barsbüttel Entwarnung nach Bombendrohung

Nach der Bombendrohung an der Erich-Kästner Gemeinschaftsschule Barsbüttel (Kreis Stormarn) östlich von Hamburg hat die Polizei jetzt Entwarnung gegeben. Die Suche mit Sprengstoffspürhunden nach möglichen explosiven Stoffen in der Schule verlief negativ.

Voriger Artikel
In Schleswig-Holstein werden Hunde immer beliebter
Nächster Artikel
Polizei sucht Zeugen nach Säureunfall

Die Polizei hat die Schule geräumt und ermittelt.

Quelle: Ulf Dahl (Symbolfoto)

Barsbüttel . Die Schule ist wieder freigegeben. Regulärer Schulbetrieb findet heute allerdings nicht mehr statt, da die meisten Schüler nach Hause geschickt wurden. Eine Betreuung von wenigen verbliebenen Schülern ist gewährleistet. Die Kriminalpolizei Reinbek ermittelt nach Angaben eines Sprechers jetzt gegen den Urheber der Drohung aufgrund Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Ferner muss dieser die Kosten des Polizeieinsatzes tragen.

Die Schule hatte am Sonntagabend eine Mail mit der Drohung erhalten, die erst am Montag bemerkt wurde. Die Schule war umgehend evakuiert worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3