12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Stau-Wochenende in Schleswig-Holstein

Baustellen/Bettenwechsel Stau-Wochenende in Schleswig-Holstein

Baustellen, Bettenwechsel, Ferienzeit: Auf den Autobahnen in Schleswig-Holstein staute sich der Verkehr am Sonnabend an mehreren Stellen.

Voriger Artikel
Stau-Gefahr nach Wacken-Open-Air
Nächster Artikel
Auto nach Tanken in Brand geraten

An der Grenze in Richtung Dänemark staute sich am Sonnabend der Verkehr.

Quelle: Benjamin Nolte/dpa (Archiv)

Kiel. Viel Geduld mussten Autofahrer haben, wenn sie am Sonnabend auf den Autobahnen in Schleswig-Holstein unterwegs waren. Gegen Mittag kam es auf der A1, A7, A20 und A23 zu längeren Staus.

Reiseverkehr Richtung Dänemark

Die Gründe für den stockenden Verkehr waren neben Baustellen das erhöhte Reiseaufkommen zum Bettenwechsel und Grenzkrontollen. So erwies sich die A7 Richtung Dänemark als Nadelöhr: Zwischen Henstedt-Ulzburg und Neumünster-Süd stockte der Verkehr auf einer Länge von 12 Kilometern und zwischen Dreieck Bordesholm und Rendsburg-Büdelsdorf noch einmal auf 14 Kilometern.

Am Grenzübergang bei Flensburg/Ellund war die die Blechlawine am Nachmittag bis zu sechs Kilometer lang. In Richtung Hamburg ging es zwischen Warder und Neumünster-Mitte auf neun Kilometern nur stockend voran.

Bauarbeiten an der A1 und A23

Auf der A1 Richtung Hamburg sorgten Bauarbeiten zwischen Kreuz Bargteheide und Stapelfeld für einen neun Kilometer langen Stau. Verkehrsteilnehmer, die nach Fehmarn wollten, standen vor der Fehmarnsundbrücke auf einer Länge von drei Kilometern.

Deutlich länger als sonst waren auch die Autofahrer A20 Richtung Lübeck unterwegs. Zwischen Groß Sarau und Lübeck-Genin gab es einen fünf Kilometer langen Stau. Auf der A23 Heide Richtung Hamburg behinderten Bauarbeiten zwischen Tornesch und Halstenbek/Rellingen auf acht Kilometern den Verkehr.

Stau-Prognose für Sonntag

Auch am Sonntag müssen Autofahrer mit Behinderungen auf den Autobahnen rechnen. Die Polizei rechnet nach dem „Wacken Open Air“ mit einem erhöhtem Verkehrsaufkommen rund um das Dorf Wacken (Kreis Steinburg). Mit Staus rechneten die Beamten unter anderem auf der Autobahn 23 am Dreieck Hamburg-Nordwest, auf der Bundesstraße 430 und an der Elb-Fähre Glückstadt-Wischhafen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Tanja Köhler
Ressortleiterin Digitale Angebote

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3