5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Krankenstand in Schleswig-Holstein ist gesunken

Bilanz 2016 Krankenstand in Schleswig-Holstein ist gesunken

Weniger Schleswig-Holsteiner haben sich im vergangenen Jahr laut einer Auswertung der Krankenkasse DAK krank gemeldet. Der Krankenstand sank im Vergleich zum Vorjahr von 4,0 auf 3,9 Prozent, wie die DAK am Freitag mitteilte. 55 Prozent der Arbeitnehmer waren das ganze Jahr über nicht krankgeschrieben.

Voriger Artikel
In SH enden Herzinfarkte seltener tödlich
Nächster Artikel
Tierkadaver an Habecks Familie verschickt

Schwere Erkältungen verursachten im vergangenen Jahr - bezogen auf 100 erwerbstätige Versicherte der DAK-Gesundheit – jeweils etwa 30 Krankheitsfälle und 187 Fehltage.

Quelle: Andreas Gebert/dpa

Kiel. Im Vorjahr hatte das auf 50 Prozent zugetroffen. Bundesweit ging der Krankenstand von 4,1 auf 3,9 Prozent zurück.

Die Krankenkasse führt die Entwicklung unter anderem auf einen Rückgang der Erkältungskrankheiten wie Bronchitis und Sinusitis um 15 Prozent zurück. Schwere Erkältungen verursachten im vergangenen Jahr - bezogen auf 100 erwerbstätige Versicherte der DAK-Gesundheit – jeweils etwa 30 Krankheitsfälle und 187 Fehltage. Das waren 32 Ausfalltage weniger als im Jahr zuvor.

Für die Auswertung ließ die Krankenkasse bundesweit die Daten von 2,6 Millionen erwerbstätigen Versicherten durch das IGES Institut in Berlin untersuchten. In Schleswig-Holstein sind rund 240 000 Menschen bei der Kasse versichert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3