21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Biobauern auf Wachstumskurs

Landwirtschaft Biobauern auf Wachstumskurs

Immer mehr Landwirte in Schleswig-Holstein werden Biobauern. Nach Jahren der Stagnation und langsamen Zunahme ging die Zahl der Ökobauern in diesem Jahr bereits um 13 Prozent nach oben.

Voriger Artikel
Pinneberger wurde vermisst
Nächster Artikel
Extreme Niederschläge im Norden

Ob Schweine in Bio-Qualität oder Produkte vom Acker: Immer mehr Landwirte in Schleswig-Holstein stellen ihre Produktion auf ökologische Landwirtschaft um.

Quelle: Frederik von Erichsen/dpa

Kiel. Der ökologische Landbau fristet bisher noch immer ein Nischendasein in Schleswig-Holstein. Ende 2015 gab es 520 Biobauern, die insgesamt 40500 Hektar bewirtschafteten. Das sind gerade einmal 4,1 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen im Land. Doch jetzt bekommt der Ökolandbau einen Wachstumsschub:  Im laufenden Jahr haben sich bereits rund 70 landwirtschaftliche Betriebe mit 5600 Hektar neu als Ökobetrieb angemeldet. „Das sind jetzt schon 2000 Hektar mehr als wir im gesamten Jahr 2015 an Zuwachs hatten“, sagte Umwelt- und Landwirtschaftsstaatsekretärin Silke Schneider am Montag bei der Sommerbereisung der Landesvereinigung für ökologischen Landbau (LVÖ). Damit ist der Zuwachs in Schleswig-Holstein etwa doppelt so hoch wie im Bundeschnitt.

„Wichtig ist jetzt, dass auch Verarbeitung und Vermarktung mit dieser Entwicklung Schritt halten“, betonte Schneider. Ziel sei, dass die gesamte Wertschöpfungskette in Schleswig-Holstein stattfindet. Denn das bedeute Arbeitsplätze im ländlichen Raum.

Unter diesem Aspekt waren auch die beiden besuchten Betriebe als Positivbeispiele ausgewählt worden. Gunnar Söth erzeugt und vermarktet unter anderem Kartoffeln und Erdbeeren. Ein Teil der Kartoffeln wird direkt auf dem Betrieb geschält und dann an Großküchen geliefert. Die Erdbeeren gehen zum Teil als Marmeladenrohstoff an die Firma Zwergenwiese. Geschäftsführerin Susanne Schöning hat das bekannte Unternehmen Zwergenwiese vor über 30 Jahren gegründet. Aus den ersten Anfängen in der privaten Küche hat sich ein Unternehmen mit über 100 Mitarbeitern entwickelt, das rund 100 Sorten von Frucht- und Brotaufstrichen, Senfspezialitäten und Tomatensaucen herstellt. Die verarbeitete Menge entspricht rund 1.000 Hektar ökologisch bewirtschafteter Landwirtschaftsfläche.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Heike Stüben
Lokalredaktion Kiel/SH

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Serie: Bauern in Not
Foto: Setzt nicht nur auf die derzeit wenig lukrative Schweinemast: Christian Saggau, Landwirt in Schmalensee.

Schon „als kleiner Bengel“ wollte Christian Saggau Landwirt werden. Den Traditionsbetrieb in Schmalensee übernahm der heute 37-jährige Agrar-Betriebswirt 2008 von seinem Vater. Bereits ein Jahr später investierte er in einen neuen Stall außerhalb des Dorfes. Heute machen ihm die Schweinepreise zu schaffen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3