7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei geht von Brandanschlag aus

Asylbewerberunterkunft Polizei geht von Brandanschlag aus

Brandanschlag auf eine geplante Asylbewerberunterkunft in Flensburg: Staatsschutzspezialisten ermitteln. Menschen wurden bei dem Anschlag nicht verletzt. Nun werden Zeugen gesucht.

Voriger Artikel
Aktion gegen Katzenelend geht weiter
Nächster Artikel
Aussagen des Angeklagten sind verwertbar

In einer geplanten Asylbewerberunterkunft in Flensburg ist in der Nacht zum Freitag ein Feuer ausgebrochen.

Quelle: Karsten Sörensen/dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Hamburg
Foto: In einem Hamburger Flüchtlingslager im Stadtteil Sülldorf sind am Samstagabend 14 Container komplett ausgebrannt.

In einem Hamburger Flüchtlingslager im Stadtteil Sülldorf sind am Samstagabend 14 Container komplett ausgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus, Verletzte gab es nicht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3