25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Brand im Hochbunker gelöscht

Hamburg Brand im Hochbunker gelöscht

Nach dem Feuer in einem Hochbunker in Hamburg war die Feuerwehr auch am Sonntag noch mit Brandkontrollen im Einsatz. Alle 30 Minuten werde kontrolliert, ob es Brandherde oder Rauchentwicklung im Gebäude gebe, sagte ein Feuerwehrsprecher am Sonntagmorgen. Mittlerweile wurde der Brand gelöscht.

Voriger Artikel
Einige Kunden warten noch immer auf Pakete
Nächster Artikel
Flensburger zwei Stunden ohne Strom

 Ein Feuerwehrmann löscht in Hamburg-Bahrenfeld von einer Drehleiter aus durch eine Lüftungsöffnung an aufgemalten Fenstern den Brand im Hochbunker.

Quelle: Daniel Bockwoldt/ dpa

Hamburg. Die Bewohner der Nachbarhäuser konnten unterdessen am späten Samstagabend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

In der Nacht zu Samstag war es in dem Gebäude aus dem Zweiten Weltkrieg aus zunächst ungeklärter Ursache zu einer Explosion gekommen. In dem unbewohnten Bunker lagerten 5,5 Tonnen Pyrotechnik. Diese befinde sich zwar noch im Gebäude, es bestehe aber keine Explosionsgefahr mehr, hieß es am Sonntag.

Der Brand konnte von der Feuerwehr am Samstagabend gelöscht werden. Die Anwohner rund um den Hochbunker wurden alle in Sicherheit gebracht. Die Ermittlungen zur Brandursache stünden ganz am Anfang, da der Bunker noch nicht gefahrenfrei begangen werden könne, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3