18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Busfahrer im Land streiken erneut

Schleswig-Holstein Busfahrer im Land streiken erneut

Am vierten Warnstreik im privaten Busverkehr in Schleswig-Holstein haben sich nach Angaben der Gewerkschaft Verdi etwa 1050 Fahrer beteiligt. „Das waren mehr als an den zurückliegenden Streiktagen“, sagte Verdi-Verhandlungsführer Gerhard Mette.

Voriger Artikel
Juli-Hoch beflügelt Tourismus im Norden
Nächster Artikel
Schicken Sie uns Ihre Fragen

Die Busse im Land fahrern erneut nicht.

Quelle: Dominique Leppin/dpa

Kiel. Erstmals hatten am Dienstag auch die Busfahrer im Kreis Rendsburg-Eckernförde die Arbeit niedergelegt und dadurch den öffentlichen Nahverkehr im Kreis weitgehend lahmgelegt. Der nicht angekündigte Warnstreik hatte vor allem Pendler und Schüler getroffen.

Verdi und der Arbeitgeberverband Omnibusverband Nord (OVN) wollen am Mittwoch erneut verhandeln. „Wir hoffen auf ein verhandlungsfähiges Angebot“, sagte Mette.

Verdi fordert 250 Euro im Schnitt pro Monat mehr, um den Lohnabstand zu Busfahrern von kommunalen Arbeitgebern zu verringern. Das sind laut Gewerkschaft etwa 10,8 Prozent. Dagegen macht das nach OVN-Berechnungen 12 Prozent aus. Die Arbeitgeber bieten innerhalb von drei Jahren eine stufenweise Lohnerhöhung von insgesamt 5 Prozent an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3