20 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Cebit: Aus #KN_WLAN wird #SH_WLAN

WLAN kostenlos im Land Cebit: Aus #KN_WLAN wird #SH_WLAN

Das digitale Leuchtturmprojekt #KN_WLAN nimmt immer mehr Fahrt auf: Ministerpräsident Torsten Albig hat am Montag auf der Computermesse Cebit ein Kooperationsabkommen mit dem Sparkassen- und Giroverband sowie dem Kieler Unternehmen Omnis unterzeichnet - für ein landesweites WLAN-Netz.

Voriger Artikel
Norden soll Modellregion werden
Nächster Artikel
Viele Gurtmuffel im Norden ertappt

Starteten auf der Cebit in Hannover offiziell das neue WLAN-Netz für Schleswig-Holstein: v.l.n.r.: Wirtschaftsminister Reinhard Meyer, Ministerpräsident Torsten Albig, Björn Schwarze (Omnis GmbH), Reinhard Boll (Präsident Sparkassen- und Giroverband), Thomas Düffert (Vorstandschef der Madsack Mediengruppe) und Sven Fricke, Geschäftsführer Kieler Nachrichten.

Quelle: Ulf Dahl

Hannover. „So sorgen wir für den Aufbau eines landesweit einsetzbaren und möglichst breit verfügbaren WLAN“, sagte Albig. Aus #KN_WLAN wird damit das neue #SH_WLAN, das vom Ministerpräsidenten, Sparkassenpräsident Reinhard Boll, Madsack-Vorstandschef Thomas Düffert sowie den Omnis-Vertretern Björn Schwarze und Sven Fricke mit einem symbolischen Knopfdruck gestartet wurde.

Das neue Netz wird in den nächsten Monaten rasant wachsen, weil alle öffentlichen Gebäude der Landesverwaltung bis Ende 2018 mit WLAN-Zugangspunkten ausgestattet werden sollen, wie Albig in Hannover ankündigte. Insgesamt geht es um 1600 landeseigene Standorte zwischen Nord- und Ostsee, hinzu kommen 300 Sparkassenfilialen sowie die 240 bereits bestehenden Standorte von #KN_WLAN in Kiel.

„Für die Sparkassen ist der Ausbau eines kostenlos nutzbaren landesweiten WLAN-Netzes ein wichtiger Fortschritt zur Verbesserung der digitalen Grundstruktur Schleswig-Holsteins“, sagte Boll. So könnten auch ländliche Regionen freie Zugangsmöglichkeiten zu den digitalen Angeboten und Dienstleistungen im Netz haben.

Mehr als 140000 Menschen nutzen bereits #KN_WLAN

Bis Ende Juni werden die Sparkassen im Land das Netz schrittweise bereitstellen. Unterstützt werden sie dabei von den Lübecker Nachrichten und der Dithmarscher Landeszeitung, die ebenfalls beim Aufbau der Infrastruktur helfen.

Die mehr als 140000 Menschen, die bereits #KN_WLAN nutzen, müssen sich dafür lediglich einmal unter #SH_WLAN anmelden, um sich nun landesweit wieder unter einheitlicher Kennung im Internet kostenfrei bewegen zu können. Thomas Düffert, Vorstandschef der Madsack Mediengruppe, die auch Mitgesellschafter der Kieler Nachrichten ist, lobte das Projekt als eine Idee, die bundesweit vorbildlich sei. "Ich habe keinen Zweifel, dass sich schon bald weitere Länder dieser Idee anschließen werden.“

Land steckt 2017 eine Million Euro in den Auf- und Ausbau 

Die Landesregierung kündigte in Hannover an, ihre eigenen Gebäude so auszustatten, dass besonders die für die Allgemeinheit zugänglichen Bereiche versorgt werden. Die Kosten für den Auf- und Ausbau betragen nach Regierungsangaben in diesem Jahr eine Million Euro, 2018 sollen 2,5 Millionen Euro investiert werden. Gleichzeitig startet das Land ein eigenes Netz unter dem Namen „Der echte Norden“. Es wird ebenfalls über die Zugänge der Landesgebäude ausgestrahlt. „Es geht um Kooperation, nicht um Konkurrenz zu bestehenden Initiativen“, sagte Albig. Im bundesweiten Vergleich hat bislang lediglich Bayern eine vergleichbare Initiative gestartet. Finanzminister Markus Söder (CSU) hat angekündigt, dort bis 2020 ein „kostenloses und sicheres“ bayernweites WLAN-Netz aufzubauen. 

Mehr zum #SH_WLAN

Lesen Sie alles zum offiziellen Start auf der CeBIT im KN-Liveblog. Mehr Informationen zum #SH_WLAN finden Sie auf dieser Seite.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristian Blasel
Ressortleiter Lokalredaktion/Kiel

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3