17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Nachhaltigkeit: Schüler prüfen Firmen

„Corporate Social Responsibility“ Nachhaltigkeit: Schüler prüfen Firmen

Es war ein anspruchsvoller Wettbewerb, gekrönt von einem spannenden Finale im Kieler Wissenschaftszentrum: Am Ende hat die 10. Klasse vom Gymnasium der Eilun Feer Skuul in Wyk auf Föhr den landesweiten Schülerwettbewerb „Corporate Social Responsibility“ gewonnen.

Voriger Artikel
Zwei Leichtverletzte bei Auseinandersetzung
Nächster Artikel
SH:Z gegen KN: So läuft das Tramp-Duell 2016

Die Schüler der Eilun Feer Skuul Wyk auf Föhr freuen sich: Sie haben einen Segeltörn gewonnen.

Quelle: BEI e.V. / Benjamin Hellwig

Kiel. Den zweiten Platz teilen sich die 11c vom Gymnasium Elmschenhagen in Kiel und der 12. Jahrgang der Heinrich-Heine-Schule in Büdelsdorf.

 Viele Oberstufen hatten die Teilnahme gar nicht erst gewagt. Tatsächlich war die Aufgabe, die das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein (BEI e.V) mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) und dem Institut Didaktik der Geographie an der Kieler Universität gestellt hatten, umfassend und fordend. Die Klassen sollten herausfinden: Worin genau besteht die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen (Corporate Social Responsibility, CSR) und wie lässt sie sich messen? Zudem sollten die Schüler mit einer speziellen Analysetechnik prüfen, inwieweit Unternehmen aus der Region diese Kriterien bereits erfüllen und wie sie noch besser darin werden können.

 „Allein Unternehmen zu finden, die sich in die Karten schauen lassen, war eine hohe Hürde“, sagte Martin Weber von BEI. Nicht alle Schulen haben wie das Kieler Gymnasium feste Kooperationsunternehmen. Die 128 Schüler, die dennoch durchgehalten hatten, haben sicht- und hörbar davon profitiert. Das offenbarten nach den schriftlichen Arbeiten jetzt die mündlichen Präsentationen in Kiel. So identifizierten die Schüler in Unternehmen Schwachstellen und Risiken wie ungenügende Kommunikation, zu lange Transportwege, hohen Energieverbrauch, veraltete Lichtquellen, aber auch einen hohen Kaffeeverbrauch. Die Elmschenhagener konnten ihre Arbeit auf einer Betriebsversammlung der Ferring Arzneimittel GmbH präsentieren. Und die Wyker Schüler arbeiten weiter daran, dass alle Bäckereien auf der Insel auf nachhaltige Verpackungsmaterialien umstellen. Insgesamt fanden die Schüler heraus, dass es in vielen Unternehmen inzwischen Umweltstrategien und soziales Engagement gibt – letzteres aber meist nur außerbetrieblich. Ein CSR-Konzept, das die Betriebsabläufe nach ökonomischen wie ökologischen und sozialen Kriterien nachhaltig ausrichtet, ist noch selten.

 Drei weitere Preise gingen an die Albinus-Gemeinschaftsschule aus Lauenburg, die Lernwerft Kiel und die Peter-Ustinov-Schule Eckernförde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3