16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Ausnahmezustand: Tornado in Hamburg

Mit Video Ausnahmezustand: Tornado in Hamburg

Die Hamburger Feuerwehr hat wegen eines schweren Unwetters mit einer Windhose im Osten der Stadt den Ausnahmezustand erklärt. „Es gibt abgedeckte Dächer und vollgelaufene Keller, mehr als 1000 Feuerwehrleute und das Technische Hilfswerk sind im Einsatz“, sagte ein Feuerwehrsprecher am Dienstagabend.

Voriger Artikel
Mindestens 15 Verletzte bei Barkassen-Unfall
Nächster Artikel
Tornado: „Es dröhnte, das Dach flog weg“

In Hamburg hat ein Tornado gewütet.

Quelle: Claas Kaufner/dpa

Kiel. Die Einsatzkräfte seien bereits zu mehr als 200 Einsätzen ausgerückt. Angaben über Verletzte gab es zunächst keine. Mithilfe eines Helikopters der Bundespolizei verschaffe sich die Feuerwehr einen Überblick über die Lage, sagte der Sprecher. Ob es sich bei der über den Stadtteilen Bramfeld und Wandsbek gesichteten Trichterwolke um einen Tornado handelte, war zunächst unklar.






In Rahlstedt fing ein Dachstuhl nach einem Blitzeinschlag Feuer, in Sasel wurde eine Straße überschwemmt. In Farmsen stürzte ein Baum auf ein Auto. Auch der Stadtteil Bramfeld war nach Angaben eines Polizeisprechers stark betroffen, zahlreiche Dächer wurden abgedeckt, mehrere Bäume entwurzelt. Der DWD gab eine Unwetterwarnung vor extrem starken Gewittern, Starkregen und Hagel heraus. Satellitenbildern zufolge seien örtlich teils mehr als 50 Liter Regen pro Quadratmeter niedergegangen, sagte der Sprecher.

Hier finden Sie Fotos von den Auswirkungen des Tornados.

Zur Bildergalerie



Der Deutsche Wetterdienst hatte am Nachmittag eine Unwetterwarnung für Hamburg, Ostholstein und Segeberg herausgegeben. Für Schleswig-Holstein wurde die Warnung am Abend wieder aufgehoben. Auch die Stadt Kiel blieb bisher von dem Unwetter verschont.


Von Niklas Wieczorek und Julia Carstens (mit dpa)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr zum Artikel
Experte im Interview
Foto: Am Dienstag zog ein Tornado durch den Hamburger Osten.

Fünf bestätigte Tornados hat es in diesem Jahr bereits in Schleswig-Holstein gegeben. In Hamburg wütete am Dienstagabend ebenfalls eine Windhose. Die jüngsten Unwetter lassen nach Ansicht des Deutschen Wetterdienstes (DWD) jedoch keine Vorhersagen zu einem tornadoträchtigen Sommer zu.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3