16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Zoll stoppte zwei Zigarettenschmuggler

Doppelter Erfolg Zoll stoppte zwei Zigarettenschmuggler

Bei einer Routinekontrolle an der Bundesstraße 205 machten Kieler Zollbeamte am Sonntag gleich zwei Aufgriffe. Am Ende waren über 23.000 Schmuggelzigaretten das Ergebnis der Kontrolle von zwei Kleintransportern des Typs Sprinter.

Voriger Artikel
Anderthalb Jahre „Haft pur“: Rumänischer Trickdieb bestahl Senioren
Nächster Artikel
Kriminelle konnten Pakete klauen

Bei einer Zollkontrolle wurden über 23.000 Schmuggelzigaretten sichergestellt.

Quelle: dpa

Kiel. Die Beamten hatten sich bewusst auf dem Rastplatz Negernbötel posiert, da die Bundesstraße zwischen Neumünster und Bad Segeberg von vielen Kurierfahrzeugen und Lastwagen als Verbindung zwischen der A7 und der Küstenautobahn A20 genutzt wird, die bei Bad Segeberg beginnt und bis Stettin führt.

Bei der Kontrolle eines bulgarischen Sprinters meldete der Fahrer nach Mitteilung des Hauptzollamtes lediglich 300 Zigaretten an. Im Wageninneren fanden die Zöllner in den Seitenverkleidungen, in den Sitzen und unter dem Himmel insgesamt 13.140 Zigaretten verschiedener Sorten.

Auch bei der Kontrolle eines weiteren Sprinters wurden die Beamten fündig. Hier gab der Fahrer zunächst an, zwei Stangen Zigaretten dabei zu haben. Insgesamt kamen bei der anschließenden Kontrolle 9.982 Zigaretten zum Vorschein, die im Gepäck des Fahrers und in den hinteren Türen des Fahrzeugs versteckt waren.

In beiden Fällen wurde jeweils ein Strafverfahren eingeleitet und Sicherheitsleistungen erhoben. Die Zigaretten wurden sichergestellt. Einen Zusammenhang zwischen den Fahrern gab es nach Mitteilung des Zolls nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3