7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Ferien gehen in die Verlängerung

Drei Wochen im Herbst Ferien gehen in die Verlängerung

Schleswig-Holstein ist mitten in den Herbstferien! All das ist aber nichts dagegen, was Schüler und Lehrer im kommenden Jahr erwartet: 2018 gibt es noch eine Woche zusätzlich frei. Auch bei den Osterferien 2019 legt das Bildungsministerium in Kiel eine Schippe freier Tage drauf.

Voriger Artikel
Weitere Millionen für Schultoiletten
Nächster Artikel
Elbfähre weiter außer Dienst

Lehrer und Schüler haben im kommenden Jahr in Schleswig-Holstein allen Grund zur Freude.

Quelle: Stephan Jansen

Kiel. Schleswig-Holstein ist das einzige Bundesland mit den XXL-Ferien. Und um die drängendste Frage vorwegzunehmen: Nein, an der Dauer der Weihnachts- und Sommerferien wird nicht gespart. Es handelt sich auch nicht um ein Wahlgeschenk der Jamaika-Koalition und verrechnet hat sich im Bildungsministerium schon gar niemand. „Tatsächlich ist es die Lage gesetzlicher Feiertage, die die Ferienplanung für das Schuljahr 2018/19 zu einer besonderen Herausforderung gemacht hat“, erklärt Ministeriumssprecher Thomas Schunck.

Ferien möglichst sinnvoll verteilen

Die Ausgangslage ist in allen Bundesländern gleich: 75 Ferientage sind möglichst sinnvoll auf das Schuljahr zu verteilen. Idealerweise sollen die Unterrichtsblöcke zwischen den Ferien gleich lang sein. Besonders zu bedenken gilt nach Befinden der Kultusminister, dass zwischen Pfingsten und dem Beginn der Sommerferien mindestens sechs Wochen Unterricht geleistet werden sollen, um ausreichend Zeit für Klausuren und Prüfungen zu haben. Kriterien, die für die Kieler Ferienplaner grundsätzlich kein Problem darstellen, würde eine Reihe von Feiertagen 2018/19 nicht gehäuft auf Werktage fallen. Denn: Gesetzliche Feiertage dürfen nicht als Ferientage verrechnet werden, kommen also quasi oben drauf.

Ferien in Schleswig-Holstein 2018
Infogram

Auch die Osterferien sind länger

Ein markantes Beispiel ist Weihnachten, das im kommenden Jahr auf Montag, Dienstag und Mittwoch fällt, gefolgt von Silvester und Neujahr, die ebenfalls zwei Werktage beanspruchen. Die Folge: Zwei Wochen Weihnachtsferien entsprechen nur fünf Ferientagen. Zum Vergleich: Im vergangenen Schuljahr fielen Weihnachten, Silvester und Neujahr auf das Wochenende und kosteten neun Ferientage.

Die übrigen Bundesländer lösen ihr Dilemma durch Winterferien oder unterrichtsfreie Wochen um Himmelfahrt oder Pfingsten. Eine Möglichkeit, die theoretisch auch Schleswig-Holstein zur Verfügung gestanden hätte, stünden hier allerdings nicht neue Hemmnisse im Weg. Beide Feiertage fallen nämlich auf Ende Mai beziehungsweise Anfang Juni und hätten gegen die Sechs-Wochen-Regelung für den Zeitraum zwischen Pfingsten und den Sommerferien verstoßen, die im Norden am 1. Juli 2019 beginnen.

Unterm Strich blieben bei den Ferienplanern so viele zu verteilende Ferientage übrig, dass die Verantwortlichen kurzerhand die Osterferien zusätzlich zu den Feiertagen um eine halbe Woche und die Herbstferien um eine Woche verlängerten. Für das Bildungsministerium ein konsequenter Schritt, allein um gleich noch einen gesetzlichen Feiertag unterzubringen: „Der 3. Oktober 2018 liegt genau in der Mitte der Woche, so dass die gesamte Woche sinnvollerweise in die Ferien integriert wurde“, sagt Schunck.

Pädagogische Bedenken haben an den XXL-Ferien übrigens weder das Bildungsministerium noch die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Und 2020 gibt es erneut Grund zur Freude: Dann gibt es drei Wochen Osterferien.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3