23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
"Ich habe gar keinen Führerschein"

Drogenfahrer zur Polizei "Ich habe gar keinen Führerschein"

Drogen im Blut, kein Führerschein: Polizisten stoppten am Donnerstag in Flensburg einen Autofahrer, der sich nun wegen diverser Straftaten verantworten muss.

Voriger Artikel
140 Aussteller bieten mehr als Gemüse
Nächster Artikel
Doppelte Diebestour

Polizisten stoppten einen Drogenfahrer in Flensburg.

Quelle: Imke Schröder (Symbolbild)

Flensburg. Den Beamten fiel der Nissan gegen 11.30 Uhr auf, so dass sie sich zu einer Kontrolle entschlossen. Nachdem sie den Fahrer angehalten hatten, händigte der Mann lediglich seinen Personalausweis aus. Als die Polizisten seinen Führerschein sehen wollten, gab der Fahrer nach Angaben eines Behördensprechers an, dass er gar keinen besitze. Wegen der blassen Gesichtsfarbe und der auffälligen Pupillen des 34-Jährigen hatten die Einsatzkräfte den Verdacht, dass er unter Drogeneinfluss stehen könnte. Das bestätigte schnell ein Drogentest, der neben THC, Amphetamin auch Kokain anzeigte.

Daraufhin durchsuchten die Polizisten das Auto und fanden Betäubungsmittel sowie verschreibungspflichtige Medikamente, die sie sicherstellten. Ein Arzt entnahm dem Mann eine Blutprobe. Doch damit nicht genug: Eine Überprüfung des Fahrzeugs ergab, dass die angebrachten Kennzeichen nicht zu dem Nissan passten und das Auto selbst weder zugelassen, noch versichert war. Der Fahrer wird sich nun wegen der diversen Straftaten und im Falle eines positiven Blutprobenergebnisses auch aufgrund der entsprechenden Ordnungswidrigkeit zu verantworten haben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3