12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Razzia bei Schleswiger Spedition

Dutzende Anzeigen Razzia bei Schleswiger Spedition

Nach einer Razzia bei einer Lkw-Spedition in Schleswig ermitteln die Behörden wegen Dutzenden Gesetzesverstößen, darunter Verdacht auf Schwarzarbeit und Fahren ohne Führerschein.

Voriger Artikel
Wattenmeer ist Deutschlands Naturwunder 2016
Nächster Artikel
Autofahrer überschlägt sich und stirbt

Bei einem Paket-Zusteller in Schleswig wurde eine Razzia durchgeführt.

Quelle: Bodo Marks/dpa

Schleswig. Die Firma soll unter anderem Gefahrgutrecht nicht ordentlich hantiert, Fahrer ohne Führerschein beschäftigt oder mit Subunternehmern Staat und Sozialversicherung hintergangen haben, hieß es am Donnerstag in einer gemeinsamen Mitteilung von der Staatsanwaltschaft Kiel, dem Zoll sowie der Polizei.

„Bei den Kontrollen wandten sich die rumänischen Fahrer zeitweise an die kontrollierenden Beamten und schilderten ihre negativen Erlebnisse und unzumutbaren Arbeitsbedingungen“, hieß es in der Mitteilung. Demnach kontrollierten die rund 50 Fahnder bei der Durchsuchung am Mittwoch etwa 30 Menschen und sicherten umfangreiche Daten. So sollen auch Verstöße gegen Lenkzeiten aufgeklärt werden.

Von der Deutschen Presse-Agentur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3