22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Rauchmelder rettet Schlafenden Leben

Eckernförde Rauchmelder rettet Schlafenden Leben

Feueralarm in Eckernförde am Freitag kurz nach 20.00 Uhr: Hausbewohner waren durch einen schrillenden Rauchmelder im dritten Stock des Hauses Diestelkamp 175 hochgeschreckt worden und hatten die Feuerwehr alarmiert.

Voriger Artikel
Pottwal-Bergung im Wattenmeer beendet
Nächster Artikel
Bürgerinitiativen wehren sich gegen Windkraft

Ein Rauchmelder rettete in Eckernförde Leben.

Quelle: Uwe Rebehn

Eckernförde. Binnen kurzer Zeit standen 25 Brandschützer mit fünf Einsatzfahrzeugen, ein Rettungswagen und ein Streifenwagen der Polizei vor dem Mehrfamilienhaus. Während Leitern zur Brandbekämpfung angelegt wurden, versuchte ein sich ein  Atemschutztrupp mit brachialer Gewalt Zugang durch die Wohnungstür zu verschaffen.

Was gelang! Wie so oft, war der Rauchmelder angesprungen, weil ein Essen auf dem Herd kurz vor der Entzündung war und mächtig qualmte. Dazu ein verschlafener Wohnungsinhaber im Alter von 75 Jahren, der sich angeblich nur kurz hingelegt hatte. Ein anschließende Untersuchung durch die Rettungsmannschaft ergab keinen Rauchgasschaden. Glück gehabt, den Rauchgasunfälle enden häufig tödlich, so Einsatzleiter Alexander Rüß.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3