9 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Ehemann gibt seiner Frau private Fahrstunde

Nachtfahrt auf der Autobahn Ehemann gibt seiner Frau private Fahrstunde

Mit dem Auto ihres Mannes befuhr am Sonntagabend eine 30-jährige Flensburgerin die Autobahn zwischen Schleswig und Flensburg. Die unsichere Fahrweise der jungen Frau fiel einem anderen Fahrzeugführer auf. Dieser vermutete eine Trunkenheitsfahrt und alarmierte mit seinem Mobiltelefon die Polizei.

Voriger Artikel
Polizei stellt Ermittlungen ein
Nächster Artikel
20.000 Unterschriften gegen CETA

Ein Ehemann erteilte seiner Frau am Wochenende auf der Autobahn eine private Fahrstunde.

Quelle: Sven Janssen (Archiv)

Flensburg. Das Fahrzeug wurde von einer Streife in Flensburg gestoppt. Bei der Kontrolle stellten die Beamten des 1. Polizeirevieres  mit Erstaunen fest, dass die Fahrerin nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Auf dem Beifahrersitz saß ihr Ehemann,  welcher ihr "privaten" Fahrunterricht erteilt hatte. Man habe heute eine Nachtfahrt durchgeführt, die auch über die Autobahn führte. Schließlich sei die junge Frau gerade dabei ihren Führerschein zu machen und müsse nun noch etwas üben. Beiden war offensichtlich nicht bewusst, dass eine private Fahrstunde eine Straftat darstellen würde. Die Beamten fertigten eine Anzeige gegen beide PKW-Insassen. Sowohl das Fahren ohne Fahrerlaubnis, als auch das Zulassen dieser Tat ist eine Straftat nach dem Straßenverkehrsgesetz, erklärt die Polizei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3