9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Riesenfrachter ist endlich im Hafen

Elbe in Hamburg Riesenfrachter ist endlich im Hafen

Das auf der Elbe havarierte Containerschiff "CSCL Indian Ocean" ist im Hamburger Hafen. Am Dienstagmorgen erreichte das Schiff den Liegeplatz am Eurokai. Dort sollte es bereits am 3. Februar eintreffen. Doch erst in der Nacht zu Dienstag konnten Schlepper den am Ruder geschädigten Frachter von einer Sandbank ziehen.

Voriger Artikel
Geldkassetten nach Sprengung gestohlen
Nächster Artikel
Kompromiss mit Hamburger Hafenschlick

Liegeplatz im Hafen Hamburg erreicht: Der Schlepper "Union Manta" macht am Heck der "CSCL Indian Ocean" fest und übernimmt nach der erfolgreichen Bergung Schleppgeschirr.

Quelle: Frank Behling

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Havarierter Riesenfrachter
Foto: Von überall an der Elbe zu sehen: Der havarierte Riesenfrachter "CSCL Indian Ocean".

In der Nacht zum Dienstag soll der Versuch starten, das Containerschiff  „CSCL Indian Ocean“ von der Sandbank in der Elbe zu befreien. Dafür haben Experten der niederländischen Reederei Smit Salvage die stärkste Schlepperflotte zusammengeholt, die je bei einer Havarie in Deutschland zum Einsatz kam.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3