2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Projekt-Gegner kämpfen im Netz

Fehmarnbelttunnel Projekt-Gegner kämpfen im Netz

Flugblätter waren gestern. Eine 18-jährige Schülerin kämpft im Internet und bei Facebook gegen das Milliardenprojekt. Sie ist zum Gesicht der Tunnelgegner geworden. Die Befürworter setzen auf Informationen statt Emotionen.

Voriger Artikel
Autofahrer überschlägt sich und stirbt
Nächster Artikel
Unbekannter wirft Nagelholz von Brücke

Malin Binding, Mitglied der Bürgerinitiative Beltretter, posiert in Puttgarden auf Fehmarn (Schleswig-Holstein) mit den blauen Kreuz der Beltquerungsgegner an dem Strandabschnitt, an dem sich nach jetziger Planung die Einfahrt des Tunnels nach Dänemark befinden wird.

Quelle: Markus Scholz/dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Dialogforum bemüht sich um Ruhe

Der Fehmarnbelttunnel ist umstritten. Seit fünf Jahren bemüht sich ein Dialogforum um Versachlichung der Diskussion. Zur Jubiläumssitzung hat sich hoher Besuch aus Kiel, Berlin und Kopenhagen angesagt.

mehr
Tunnel-Gegner rechnen mit mehr als 10 000 Beschwerden

Die Zahl der Einwände gegen den geplanten Ostsee-Tunnel zwischen Deutschland und Dänemark könnte auf mehr als 10 000 steigen. Eine Sprecherin der Initiative Beltretter ging am Montag sogar von bis zu 14 000 Unterschriften aus und berief sich auf inoffizielle Informationen aus dem Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein, der für die Planfeststellung zuständig ist.

Ein Sprecher des schleswig-holsteinischen Verkehrsministeriums wollte diese Zahlen dagegen nicht bestätigen.

mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3