25 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
86-Jährige betrogen

Enkeltrick in Schleswig 86-Jährige betrogen

Eine betagte Seniorin ist Opfer eines Betrügerpaares geworden. Die 86-Jährige verlor einen fünfstelligen Betrag durch den sogenannten Enkeltrick. Die Polizei warnt und gibt Tipps.

Voriger Artikel
Mann geht mit Messer auf 17-Jährigen los
Nächster Artikel
Deutlicher Anstieg der Fallzahlen

In Schleswig ist eine 86-Jährige Opfer des sogenannten Enkeltricks geworden.

Quelle: Ulf Dahl

Schleswig. Die Schleswigerin erhielt nach Angaben der Polizei am Dienstagnachtmittag den Anruf einer Frau, die mit der in solchen Fällen üblichen Masche vorging. "Hallo, weißt Du wer ich bin?", habe die Anruferin gefragt. Die geschädigte Seniorin habe sich überrumpeln lassen und war davon überzeugt, mit ihrer Enkeltochter zu telefonieren.

Die Anruferin hat ihrem Opfer laut Polizei weis gemacht, dass sie bei einem Rechtsanwalt sitzen würde und dringend Geld für den Kauf einer Eigentumswohnung benötige. Die ältere Dame ging demnach zu ihrer Bank und hob einen fünfstelligen Betrag ab. Trotz Warnung der Bankangestellten, habe sie sich nicht von ihrem Vorhaben abbringen lassen.

 Zwischen 17 und 18 Uhr sei dann ein Bekannter der vermeintlichen Enkelin vorbeigekommen, um das Geld abzuholen. Der Mann sei anschließend den Stadtweg in Richtung Lollfuß gegangen.  Er soll etwa Ende 20 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß gewesen sein. Zudem soll er dunkle, kurze Haare und eine schlanke Statur haben. Der mutmaßliche Betrüger habe ein kariertes Hemd in dunkel braun-grauer Farbgebung und ein eine Jeanshose getragen und gebrochen Deutsch gesprochen haben.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Mann - eventuell zusammen mit einer Frau oder in einem Fahrzeug - gesehen haben, sich bei der Kriminalpolizei Schleswig unter Tel. 04621/840 zu melden.

Außerdem rät die Polizei: Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt. Legen Sie sofort auf, wenn jemand Geld von Ihnen fordert. Rufen Sie angebliche Verwandte unter den Ihnen bekannten Telefonnummern zurück. Geben Sie keine Details zur familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Informieren Sie die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Erstatten Sie Anzeige, wenn Sie Opfer geworden sind.

Von KN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3