9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
17-Jährige aus Wohnung befreit

"Entführung" in Lübeck 17-Jährige aus Wohnung befreit

Große Aufregung um die angebliche Entführung einer 17-Jährigen. Die Polizei befreit sie aus der Wohnung eines 23-Jährigen, der Mann wird festgenommen. Der Bekannte der 17-Jährigen wird aber wieder auf freien Fuß gesetzt — der Verdacht der Geiselnahme habe sich nicht erhärtet, sagen die Ermittler.

Voriger Artikel
Polizei nimmt Autoaufbrecher fest
Nächster Artikel
Radfahrerin leicht verletzt

Die Polizei nahm einen 23-Jährigen fest, der eine 17-Jährige entführt haben soll.

Quelle: dpa

Lübeck. Die Polizei hat am Dienstagabend eine 17-Jährige befreit, die in einer Wohnung in Lübeck-Travemünde festgehalten wurde. Die junge Frau sei vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden, berichtete die Polizei am Mittwoch. Der 23-jährige Wohnungsinhaber, ein Bekannter der 17-Jährigen, wurde vorläufig festgenommen. Er wurde jedoch am Mittwochnachmittag aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Die Verdachtsmomente auf erpresserischen Menschenraub oder Geiselnahme hätten sich nicht erhärtet, sagte der Sprecher der Lübecker Staatsanwaltschaft, Günter Möller. Gegen den 23-Jährigen werde aber weiter wegen Verdachts der Freiheitsberaubung ermittelt.

Die 17-Jährige war am Montagabend von ihrem Vater vermisst gemeldet worden. Nach dessen Angaben hatte seine Tochter per SMS mitgeteilt, dass sie auf Schulweg entführt worden sei. Daraufhin richtete die Polizei eine Ermittlungsgruppe ein, in der knapp 50 Beamte, darunter auch ein Staatsanwalt, zusammengezogen wurden.

De weiteren Ermittlungen hätten ergeben, dass die junge Frau und der 23-Jährige sich am Montag getroffen und gemeinsam in ein Taxi gestiegen seien, dass sie zur Wohnung des Mannes in Lübeck-Travemünde brachte. „Zu dem, was dann geschah, gehen die Aussagen der Beteiligten auseinander“, sagte Möller. Die 17-jährige ist inzwischen wieder bei ihrer Familie.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)