17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Erweiterung auf 2000 Plätze

Erstaufnahmeeinrichtung Itzehoe Erweiterung auf 2000 Plätze

Die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Itzehoe wird von derzeit 950 auf 2000 Plätze in den nächsten Wochen erweitert. Anders als bislang werden die Flüchtlinge dabei künftig in Container-Modulen auf dem Gelände der ehemaligen Prinovis-Druckerei untergebracht, teilte das Innenministerium in Kiel mit.

Voriger Artikel
Beschuldigter legt Teilgeständnis ab
Nächster Artikel
In Indizienprozessen ist alles möglich

 Die Kapazitäten der Erstaufnahmeeinrichtung in Itzehoe werden auf 2000 Plätze erhöht.

Quelle: dpa/ Symbolbild

Kiel.  In dem Werksgebäude selbst behält sich das Land weiterhin einen Puffer von 500 weiteren Plätzen für den Notfall vor. „Mit der Erweiterung der Erstaufnahme folgen wir unserer Richtlinie, die Kapazitäten für die Flüchtlingsunterbringung vor allem an den schon vorhandenen Standorten in einer vertretbaren Größenordnung zu erhöhen“, sagte Innen-Staatssekretärin Manuela Söller-Winkler. Sie bedauerte die kurzfristige Absage einer für Dienstagabend geplanten Bürgerversammlung. Grund seien Terminprobleme zwischen dem Ministerium und der Stadt Itzehoe. Die Versammlung werde nachgeholt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3