17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Erster Nachwuchs bei den Kegelrobben

Helgoland Erster Nachwuchs bei den Kegelrobben

Die Kegelrobben auf Helgoland haben den ersten Nachwuchs der Saison. Drei plüschige Babys seien am Dienstag auf der Helgoländer Düne entdeckt worden, teilte Helgolands Tourismusdirektor Klaus Furtmeier am Mittwoch mit.

Voriger Artikel
Schwarzer Laster rammt Laterne
Nächster Artikel
Die Dänen wollen wissen, wer einreist

Die Kegelrobben auf Helgoland haben den ersten Nachwuchs der Saison.

Quelle: Rolf Blädel/dpa (Archiv)

Helgoland. Kegelrobben kommen in den Wintermonaten von November bis Ende Januar zur Welt. Das extrem dichte, weiße Fell schützt den Nachwuchs in den ersten Lebenswochen vor Kälte und Wind. Da das Fell nicht wasserdicht ist, müssen sich kleine Robben vor ihrem ersten Ausflug in die Nordsee eine isolierende Speckschicht anfuttern. Das schaffen sie dank der fetthaltigen Muttermilch in nur drei bis vier Wochen. Ihr Geburtsgewicht von 10 bis 14 Kilogramm hat sich dann auf rund 50 Kilo erhöht.

Als angeblicher Konkurrent der Fischer waren Kegelrobben über die Jahrhunderte in der Nordsee nahezu ausgerottet. Heute gibt es im Wattenmeer wieder vier Kolonien mit Jungen: Eine nahe der westfriesischen Insel Terschelling (Niederlande), zwei auf Sandbänken nahe Juist und Amrum sowie seit 2001 die Kolonie auf der Helgoländer Düne. Weltweit gibt es nach Schätzungen 150 000 Kegelrobben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nationalpark Wattenmeer
Foto: Am Leuchtturm Westerhever Sand ist der Ausblick in den Nationalpark Wattenmeer besonders prächtig.

Den Wattenmeer-Nationalpark gibt es seit 30 Jahren. Die Bilanz des größten Nationalparks in Mitteleuropa fällt zum Geburtstag gut aus. Doch zufrieden geben wollen sich die Experten noch nicht. Ein bisschen was vor haben sie noch.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3