9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Bahnfahrer müssen Geduld haben

Fahrplanwechsel Bahnfahrer müssen Geduld haben

Mit dem Fahrplanwechsel zum 10. Dezember sollte im Nahverkehr besonders für Pendler vieles besser werden. Doch auf der Strecke zwischen Kiel und Hamburg ändert sich vorerst nichts: Fahrzeughersteller Bombardier Transportation (BT) kann die bestellten Doppelstockwagen nicht rechtzeitig liefern.

Voriger Artikel
Behinderte helfen Kampfmittelräumern
Nächster Artikel
Das sind die Tipps vom ADAC

Schon ab 10. Dezember sollte es schneller von Kiel nach Hamburg gehen - wird aber nichts.

Quelle: fpr: Frank Peter

Kiel. Die Wagen stehen voraussichtlich erst Anfang 2018 zur Verfügung – dann mit mehr als dreijähriger Verzögerung. Insgesamt umfasst die Lieferung für das neue Fahrplankonzept 17 Doppelstockwagen, die jeweils aus zwei Steuer- und zwei Mittelwagen bestehen.

"Auf die größte Fahrplanverbesserung in diesem Winter müssen wir leider noch etwas warten. Das ärgert mich wirklich – und wirft erneut kein gutes Licht auf die Fahrzeugindustrie", sagte Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) auf Anfrage. Auch Torsten Reh, Chef der DB Regio Nord, zeigte sich enttäuscht. Man sei sehr verärgert darüber, dass BT so kurz vor dem Fahrplanwechsel erneute Lieferverzögerungen angekündigt habe. "Nach einem Herbst voller Gedulds- und Härteproben hätten wir unseren Fahrgästen gerne einen komfortablen Start in die Wintersaison ermöglicht." Besonders betroffen von den fehlenden Wagen sind Bahnkunden, die mit der Regionalexpress-Linie 7 zwischen Neumünster und Hamburg unterwegs sind. Dort stehen dann vorübergehend nur 350 Sitzplätze zur Verfügung. Zur Hauptverkehrszeit sei mit Engpässen zu rechnen, teilte DB Regio Nord mit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Florian Sötje
Volontär

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3