7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Feuer auf brennendem Containerschiff unter Kontrolle

Hamburger Hafen Feuer auf brennendem Containerschiff unter Kontrolle

Der seit Donnerstag wütende Brand auf einem 300 Meter langen Containerschiff im Hamburger Hafen ist unter Kontrolle. Man könne zwar noch nicht mit Sicherheit „Feuer aus“ melden, die Flammen seien aber unter Kontrolle und vollständig mit Löschschaum bedeckt, sagte ein Feuerwehrsprecher am Samstagmorgen.

Voriger Artikel
23-Jähriger stirbt bei Autounfall auf A23
Nächster Artikel
Ulf B. Christen zu Landesschulden

Der seit Donnerstag wütende Brand auf einem 300 Meter langen Containerschiff im Hamburger Hafen ist unter Kontrolle.

Quelle: Polizei Hamburg

Hamburg. Die Feuerwehr habe in der Nacht rund 45.000 Liter Schaum in das betroffene Ladedeck der „CCNI Arauco“ gepumpt, um die Flammen zu ersticken.

Die beiden vorherigen Löschversuche, das Schiff mit Elbwasser zu fluten und die Flammen mit Kohlendioxid zu ersticken, waren zuvor gescheitert. Die Temperatur werde nun stetig kontrolliert, sagte der Feuerwehrsprecher. Eine weitere Maßnahme sei, in das Schiffsinnere vorzudringen und zu überprüfen, ob das Feuer wirklich aus sei. Es gebe keine Rauchgasentwicklung mehr, das Hafenbecken sei gesichert.

Wie berichtet wurde zur Bekämpfung des Feuerers am Freitag auch die Berufsfeuerwehr Kiel angefordert. Ein Sprecher der Kieler Wehr bestätigte heute Morgen gegenüber KN-Online, dass die zehn Männer wieder in Kiel sind: "Die Truppe ist von ihrem Einsatz im Hamburger Hafen zurück und alle Männer sind unverletzt."

Das Feuer auf dem Containerschiff brach am Donnerstagnachmittag während Schweißarbeiten im Heckbereich aus. Die Flammen breiteten sich anschließend unter Deck aus. Drei Arbeiter wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3