16 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Altreifenstapel brannte lichterloh

Lübeck Altreifenstapel brannte lichterloh

Auf dem Gelände eines Metall- und Schrottgroßhandels in Lübeck hat in der Nacht zu Mittwoch ein Altreifenstapel gebrannt. Die Brandursache ist noch unklar. Verletzt wurde dabei niemand.

Voriger Artikel
Forscher aus Borstel glauben an Durchbruch
Nächster Artikel
„Die Toten kommen nach Lübeck“

 In Lübeck löschten 55 Einsatzkräfte ein Feuer auf dem Gelände eines Metall- und Schrottgroßhandels.

Quelle: Feuerwehr Lübeck

Lübeck. Ein Brand auf einem Metall- und Schrottgroßhandel in Lübeck hat die Feuerwehr in der Nacht zum Mittwoch in Atem gehalten. Das Feuer sei aus ungeklärten Gründen in einem Altreifenstapel auf der Lübecker Teerhofinsel ausgebrochen, teilte die Feuerwehr mit. Die Flammen hätten sich schnell auf einer Fläche von 2000 Quadratmetern ausgebreitet und sorgten stundenlang für große Rauchentwicklung über den angrenzenden Stadtteilen. „Jetzt haben wir alles gut im Griff. Die Löscharbeiten werden aber sicher noch bis in die späten Abendstunden andauern“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Bis zu 55 Feuerwehrleute waren an dem Einsatz beteiligt. Erst am Vormittag konnte die Feuerwehr Entwarnung für die Anwohner geben, nachdem sie zuvor wegen des starken Rauchs geraten hatte, Türen und Fenster geschlossen zuhalten. Verletzt wurde bei dem Brand und bei den Löscharbeiten niemand.

Bereits vor einer Woche war auf dem Gelände des Betriebes ein großer Schrotthaufen in Brand geraten. Die Feuerwehr geht von einen Zusammenhang zwischen den beiden Bränden aus. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3