18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Frau brennt auf Spielplatz

Selbstmordversuch vermutet Frau brennt auf Spielplatz

Auf einem Spielplatz in Flensburg steht eine Frau in Flammen. Ein Mann reagiert geistesgegenwärtig und erstickt das Feuer mit seiner Jacke. Die Polizei geht von einem Selbstmord-Versuch aus.

Voriger Artikel
„Unverzichtbar“: Lifeline erhält Förderpreis
Nächster Artikel
Streit um Bismarck-Jagd im Sachsenwald

Feuerwehrleute haben am am Montagabend eine brennende Frau auf einem Spielplatz in Flensburg gerettet.

Quelle: Sven Janssen

Flensburg. Schreckliche Szene auf einem Flensburger Spielplatz: Eine Frau stand dort am Montagabend in Flammen, sie konnte gerade noch von Anwohnern gerettet werden. „Die Ermittlungsergebnisse deuten bislang daraufhin, dass es sich um einen Suizid-Versuch handeln könnte“, sagte die Flensburger Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Die Frau erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Ärzte kümmern sich in einer Lübecker Spezialklinik um sie.

Die Frau sei Mitte 40 und soll aus dem Inselstaat Mauritius stammen. „Sie lebt aber schon viele Jahre in Flensburg und hat auch Familie“, sagte Stahlmann-Liebelt. Die Behörden gingen weiter allen Zeugenaussagen und Hinweisen nach. Nach bislang unbestätigten Informationen soll eine Zeugin ausgesagt haben, dass kurz vor dem Brand zwei Männer auf dem Spielplatz gesehen wurden, die sich rasch entfernten. Dazu sagte Stahlmann-Liebelt lediglich: „Wir klären alles ab.“

Passanten hatten den dramatischen Vorfall am Montag gegen 18.45 Uhr beobachtet. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll die Frau auf einer Bank gesessen haben, als sie plötzlich zu brennen anfing. Ein Mann reagierte geistesgegenwärtig, zog seine Jacke aus und schlug damit die Flammen nieder, wie das „Flensburger Tageblatt“ berichtete. Andere hätten umgehend einen Notruf abgesetzt. Als die Rettungskräfte am Einsatzort eintrafen, waren die Flammen gelöscht. Der Spielplatz war noch am Montagabend weiträumig abgesperrt worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Flensburg
Foto: Die Frau, die brennend auf einem Flensburger Spielplatz entdeckt worden war, ist am Dienstagnachmittag ihren Brandverletzungen erlegen.

Die Frau, die brennend auf einem Flensburger Spielplatz entdeckt worden war, ist am Dienstagnachmittag ihren Brandverletzungen erlegen. „Wir haben nach wie vor keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Flensburg, Otto Gosch, am Mittwoch.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3