12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bartels nimmt künftige Offiziere in die Pflicht

Vereidigung in Flensburg Bartels nimmt künftige Offiziere in die Pflicht

Bei der Vereidigung von Marine-Offiziersanwärtern in Flensburg erinnerte der Wehrbeauftragte Bartels an düstere Zeiten. Die künftigen Offiziere nahm Bartels in die Pflicht. Sie seien die letzte Instanz, die Freiheit und Demokratie verteidigten.

Voriger Artikel
Elbe: Containerriese manövrierunfähig
Nächster Artikel
Kunst aus Goldminen

In Flensburg fand die Vereidigung der Marineoffizieranwärter statt.

Quelle: Carsten Rehder/dpa-Archiv

Flensburg. Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels, hat bei der Vereidigung von Marine-Offiziersanwärtern in Flensburg die Bedeutung demokratischer Streitkräfte betont. An der Marineschule Mürwik erinnerte Bartels am Freitag an das gescheiterte Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 und sagte: „Wo Unrecht als Recht ausgegeben wird, wird Widerstand zur Bürgerpflicht.“

Die Demokratie in Deutschland sei hart erkämpft worden. Die künftigen Offiziere dürften nicht zulassen, dass sie verächtlich gemacht wird. Deutschland brauche seine Soldaten angesichts der momentanen Lage der Welt, „die aus den Fugen zu sein scheint“. An die Kadetten wandte Bartels sich mit den Worten: „Die letzte Instanz, die Freiheit und Demokratie verteidigt, was auch immer geschieht, das sind Sie.“

Bartels rief auch die Situation im Mai 1945 ins Gedächtnis, als „das letzte politische und militärische Führungszentrum“ des NS-Regimes auf dem Gelände der Marineschule noch nach der Kapitulation weiterexistierte.

Die Vereidigung an der Flensburger Förde fand vor rund 2000 Gästen statt. Gekommen waren auch der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, und der Kommandeur der Marineschule Mürwik, Flottillenadmiral Carsten Stawitzki. Stawitzki erklärte in einer kurzen Ansprache, „der Schutz der Freiheit und unseres Wertesystems“ werde in die Hände der künftigen Offiziere gelegt. Krause äußerte sich vor der Vereidigung zur Teilnahme der Deutschen Marine an Rettungsmaßnahmen für Flüchtlinge im Mittelmeer. Die Marine stünde so lange bereit, wie die Politik den Einsatz verlange. Die Marine habe ein breites Fähigkeitsspektrum. „Die Rettung von Menschen gehört dazu.“

Die Kadetten, die der Crew VII/2015 angehören, werden auf dem Segelschulschiff „Gorch Fock“ lernen. Am Freitag selbst wurden 177 Kadetten vereidigt, darunter etwa 20 Prozent Frauen. Insgesamt wurden 235 Menschen im Jahrgang vereidigt, darunter auch Kadetten aus dem Libanon, Frankreich, Algerien und Thailand.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Verteidigung
Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels (SPD).

An der Marineschule Mürwik in Flensburg werden heute etwa 230 Marineoffizieranwärter vereidigt. Als Redner wird der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels, erwartet.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3