21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Verunglückte Segler gerettet, Jachten geborgen

Flensburg Verunglückte Segler gerettet, Jachten geborgen

Die Seenotretter haben nach dem Zusammenstoß zweier Segeljachten auf der Flensburger Förde die insgesamt zwölf Besatzungsmitglieder beider Schiffe gerettet. Verletzt worden sei bei der Kollision niemand, teilte die Deutsche Seenotrettungsgesellschaft (DGzRS) mit.

Voriger Artikel
Lehrer warten auf Millionen-Nachschlag
Nächster Artikel
140 Aussteller bieten mehr als Gemüse

Die "Nis Randers" (vorne) aus Maasholm war ebenfalls bei der Rettung im Einsatz.

Quelle: Christoph Rohde

Flensburg. Eine der Jachten wurde demnach noch am Donnerstagabend an Land geschleppt, die zweite konnte selbst einen Hafen anlaufen. Die Unfallursache war weiterhin unklar. Die beiden 14 und 18 Meter langen Schiffe waren am Donnerstagnachmittag am Eingang der Förde zusammengestoßen, die Crews hatten mit Wassereinbruch zu kämpfen. Unter anderem der Seenotkreuzer „Nis Randers“ und das Rettungsboot „Jens Füerschipp“ waren im Einsatz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Flensburger Förde

Zwei Segeljachten sind am Donnerstagnachmittag am Eingang der Flensburger Förde zusammengestoßen und stark beschädigt worden. In beide 14 und 18 Meter langen Schiffe dringe Wasser eine, sagte eine Sprecherin der Deutschen Seenotrettungsgesellschaft (DGzRS).

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3