9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Beauftragter gegen Abkehr von liberaler Politik

Flüchtlinge Beauftragter gegen Abkehr von liberaler Politik

Flüchtlingsbeauftragter Stefan Schmidt hat mögliche Abstriche bei der liberalen Flüchtlingspolitik im Land abgelehnt. „Ich warne davor, gesonderte Erstaufnahmeeinrichtungen für Menschen aus dem Westbalkan oder für andere Personen einzurichten, die vermeintlich wenig Aussicht auf Erfolg im Asylverfahren haben."

Voriger Artikel
Helmut Schmidt aus Klinik entlassen
Nächster Artikel
Landtag beschließt Friesenhof-Ausschuss

Schleswig-Holsteins Flüchtlingsbeauftragter Stefan Schmidt hat mögliche Abstriche bei der liberalen Flüchtlingspolitik des nördlichsten Bundeslandes abgelehnt.

Quelle: Martin Geist

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Flüchtlinge
Foto: Flüchtlinge im Stena-Terminal: Wer keine Fähre ergattern kann, findet eine Übernachtungsmöglichkeit am Ostseekai – allerdings nur noch bis Freitag.

Der Platz für die Erstversorgung von Flüchtlingen wird in Kiel knapp. Der kurzfristig als Notquartier eingerichtete Terminal am Ostseekai muss bereits am Freitagabend wieder geräumt werden, da am Sonnabend drei Kreuzfahrtschiffe erwartet werden. Versuche der Stadt, ein anderes Notquartier für Flüchtlinge zu finden, blieben bis Mittwochabend erfolglos.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3