8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Flüchtlinge verlassen Kiel mit der Stena-Line

Tagesprotokoll Flüchtlinge verlassen Kiel mit der Stena-Line

Da der Zugverkehr zwischen Deutschland und Dänemark nur eingeschränkt läuft, versuchten Hunderte Flüchtlinge über Fähren nach Schweden zu gelangen. Die ersten sind am Donnerstag mit der Stena Line von Kiel nach Göteborg gefahren. Die Polizei übernahm ihre Kosten.

Voriger Artikel
Sieben Verletzte bei Feuer in Wohnhaus
Nächster Artikel
29-Jähriger kam von der B206 ab

 Die Flüchtlinge wollen von Kiel aus weiter nach Schweden. Um 14 Uhr durften sie ins Fährterminal der Stena Line.

Quelle: Sven Janssen

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Chaos an der Grenze
Foto: 170 Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, Eritrea und dem Irak, von denen die meisten über Lübeck nach Schweden wollten, sind von der dänischen Polizei im Fährhafen von Rødby festgesetzt worden

Chaos an der deutsch-dänischen Grenze: 170 Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, Eritrea und dem Irak, von denen die meisten über Lübeck nach Schweden wollten, sind von der dänischen Polizei im Fährhafen von Rødby festgesetzt worden. Mittlerweile wurde einigen Flüchtlingen die Weiterreise mit einem Zug angeboten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3