9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Flüchtlingsrat fordert Winterabschiebestopp

Asylbewerber Flüchtlingsrat fordert Winterabschiebestopp

Der Flüchtlingsrat in Schleswig-Holstein hat die Landesregierung aufgerufen, einen Winterabschiebestopp für Asylbewerber zu erlassen.  Viele ausreisepflichtige Familien fänden in der Heimat in der Kälte keine menschenwürdige Beherbergung.

Voriger Artikel
Noch Chancen auf Betreuungsgeld?
Nächster Artikel
Neue Elbfähre ist gestartet

Ein Winterabschiebungsstopp sei eine rein humanitäre Maßnahme, sagt der Flüchtlingsrat.

Quelle: Patrick Pleul/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Nach Studt-Vorstoß
Foto: Gleich nach der Sommerpause diskutiert das Regierungsbündnis über einen Vorstoß von Innenminister Stefan Studt (SPD).

Winterabschiebestopp und sichere Herkunftsländer — die Kieler Koalition muss hier neu Farbe bekennen. Gleich nach der Sommerpause diskutiert das Regierungsbündnis über einen Vorstoß von Innenminister Studt. Der SPD-Politiker erntet Lob vom CDU-Fraktionschef.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3