25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Schicken Sie uns Ihre besten Fotos

Fotowettbewerb Blende 2015 Schicken Sie uns Ihre besten Fotos

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein – und dann noch im perfekten Moment auf den Auslöser der Kamera zu drücken – manchmal gehört neben Talent auch ganz viel Glück dazu, beeindruckende und vor allem druckreife Bilder zu fotografieren.

Voriger Artikel
Mutter und Tochter bleiben verschollen
Nächster Artikel
Motorradfahrer stirbt bei Unfall

„Zur richtigen Zeit war sie am richtigen Ort“, erklärt Hobbyfotografin Marina C. Hewig aus Kronshagen, wie ihr der „Schnappschuss“ des Skogafoss-Wasserfalls auf Island geglückt sei. Die Sonne stand kurz vorm Untergang direkt hinter der Felsformation, die wie ein Troll aussieht, so dass die Strahlen wie eine Krone aussehen.

Quelle: Marina C. Hewig

Kiel. Echte Schnappschüsse, wie wir sie hier auf der Blende-Seite vorstellen. Solche Fotos wollen wir auch von Ihnen sehen: Die Kieler Nachrichten und die Prophoto GmbH laden gemeinsam wieder alle Hobbyfotografen ein, sich bis zum 31. Oktober mit ihren besten Bildern am Leser-Fotowettbewerb „Blende 2015“ zu beteiligen. Dieser Einladung sind Fotoamateure bereits zahlreich gefolgt: Besonders das erste Thema des KN-Wettbewerbs „Schnappschuss – Ich war dabei“ scheint es den Hobbyfotografen angetan zu haben. Kein Wunder, bieten doch der Alltag und jetzt, im Sommer, die Urlaubszeit Motive in Hülle und Fülle für diejenigen Fotografen, die ein wachsames Auge und die Kamera einsatzbereit haben. In manchen Situationen ist beim Fotografieren eben Spontanität gefragt.

Der Begriff Schnappschuss kommt ursprünglich übrigens aus der Jägersprache: Aus der Hüfte heraus einen schnellen Schuss abzugeben ohne vorher lange zu zielen, das machen nicht nur Jäger, sondern auch Fotografen gehen so auf die Pirsch nach möglichen Motiven. Gehen Sie mit auf die Jagd. Das Mitmachen lohnt sich, denn den Teilnehmern am Leser-Fotowettbewerb „Blende 2015“ der Kieler Nachrichten winken attraktive Preise.

Harmonie durch Komposition

Was macht ein gutes Foto aus? Das ist die Frage, die sich Hobbyfotografen immer wieder stellen. Denn eine gute Aufnahme setzt weit mehr voraus, als einfach nur das Motiv scharf zu stellen. Wichtig für die Wirkung des Bildes sind die einzelnen Elemente und ihre Beziehung zueinander. Der Fotograf hat es in der Hand, das Foto kraftvoll, spannungslos, chaotisch oder geordnet erscheinen zu lassen – durch seine Bildkomposition.

Die Wahl des Objektives gibt den Rahmen des Fotos vor: Weitwinkelobjektive stehen für einen großen Rahmen, der oft bei Landschaftsaufnahmen verwendet wird, Normalobjektive für einen mittelgroßen Rahmen und Teleobjektive für einen kleinen Rahmen. Durch die Wahl der Optik können Bildelemente entsprechend verdichtet abgebildet werden.

Harmonisch wirken die Bilder, halten sich Fotografen an „das Gesetz der Bildkomposition“: den Goldenden Schnitt. Bei der Umsetzung hilft die sogenannte Drittel-Regel, mit der Fotografen das Bild in neun gleich große Vierecke teilen. Die vier Schnittpunkte der Linien sowie die Linien selbst helfen bei der Platzierung des Motives: Setzt man bei einem Porträt das Gesicht eines Menschen an einen der Punkte, legt man bei Landschaftsaufnahmen den Horizont an eine der horizontalen Linien oder platziert man einen Fahnenmast oder ein hohes Gebäude an eine der beiden vertikalen Linien, erscheint das Bild als angenehm.

Machen Sie mit beim Fotowettbewerb „Blende 2015“

Was sind die Themen?

Fotos können zu den Themen „Zahn der Zeit – Ästhetik des Verfalls“ und „Schnappschuss – Ich war dabei“ eingereicht werden. Speziell für die Jugend (bis 18 Jahren) bieten wir das Sonderthema „Auf der Straße“ an.

Foto-Fakts

Hobbyfotografen können sich mit bis zu drei Bildern (Papierfotos oder digitale Bilddateien) pro Thema beteiligen. Die Bilder können in Farbe oder Schwarz-Weiß sein. Die Fotos müssen in den vergangenen zwölf Monaten entstanden und von den Einsendern fotografiert worden sein. Ihre Fotos können Sie im Format bis 13 x 18 Zentimeter an Kieler Nachrichten, Fleethörn 1/7, Stichwort: Blende 2015, Postfach 1111, 24103 Kiel senden (Papierbilder). Bitte schicken Sie nur Originalbilder. Fotomontagen werden nicht berücksichtigt.

Digitale Bilddateien (JPG) müssen eine Auflösung von 200 bis 300 dpi und eine Dateigröße bis fünf MB haben. Online können Sie die Fotos hier hochladen.

Name und Anschrift

Notieren Sie auf der Rückseite der Fotos Ihren vollen Namen, Anschrift, Geburtsdatum und eine Telefonnummer. Schreiben Sie bitte auch das Thema dazu, einen Bildtitel und wo das Bild aufgenommen wurde. Eingeschickte und nicht prämierte Fotos senden wir zurück, wenn Sie einen frankierten Rückumschlag beifügen. Die Veranstalter haften nicht für Einsendungen, die auf dem Postweg beschädigt werden oder verloren gehen.

Wettbewerbszeitraum

Der Fotowettbewerb „Blende 2015“ läuft bis Sonnabend, 31. Oktober. An diesem Tag ist Einsendeschluss. Danach wird eine Fachjury aus den Fotos die besten Motive der KN-Leser auswählen und prämieren. Die Entscheidung der Jury ist endgültig und unanfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Was noch?

Mit Ihrer Teilnahme bestätigen Sie, dass die eingereichten Fotos von Ihnen selbst und in den vergangenen zwölf Monaten aufgenommen wurden, dass Sie sich bei keiner anderen Zeitung an der „Blende 2015“ beteiligen und dass alle Bildrechte bei Ihnen liegen. Mitarbeiter des Verlages Kieler Zeitung und deren Angehörige sind vom Wettbewerb ausgeschlossen. Die Preisträger verpflichten sich, den Veranstaltern für die Herstellung von Ausstellungs- bzw. Pressefotos die Negative bzw. digitalen Bildsätze kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die prämierten Fotos können im Rahmen von Ausstellungen gezeigt und in Zusammenhang mit der redaktionellen Berichterstattung über den Wettbewerb honorarfrei in Zeitungen und im Internet gedruckt werden. Mit der Teilnahme an der „Blende 2015“ erkennen die Einsender diese Bedingungen an.

Die Preise

Gleich zwei Gewinnchancen haben die Teilnehmer des Deutschen-Zeitungsleser-Fotowettbewerbs „Blende 2015“ – der Gemeinschaftsaktion von deutschen Tageszeitungen und der Prophoto GmbH. In Runde eins wetteiferndie Leser der Kieler Nachrichten untereinander.
Für die besten drei Fotos loben die KN Geldpreise (500, 250 und 200 Euro) aus. Für Teilnehmer bis 18 Jahren, die ihre Fotos unter dem Jugendthema einreichen, gibt es einen Sachpreis im Wert von 250 Euro. Die von der Fachjury prämierten Fotos nehmen anschließend an der
bundesweiten Endausscheidung der Prophoto GmbH teil. Dort winken Preise im Wert von rund 40 000 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3