7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Imker fordern: Jakobskreuzkraut melden und bekämpfen

Kiel Imker fordern: Jakobskreuzkraut melden und bekämpfen

Die Imker in Schleswig-Holstein ziehen jetzt mit einer Unterschriften-Aktion gegen das Jakobkreuzkraut zu Felde. Sie fürchten, dass das Gift der Pflanze den Honig in großem Maßstab belasten könnte.  Seit den beiden ungeklärten Todesfällen bei Rindern auf einer Fläche mit Jakobskreuzkraut bei Neustadt, wird über den richtigen Umgang mit der Pflanze heftig  gestritten.

Voriger Artikel
Milde Strafe für falsche Lehrerin aus Wismar
Nächster Artikel
29 Ausländer ohne Papiere erwischt

Giftig, aber für viele Arten ein wichtiger Lebensraum: Die Bienen steuern das Jakobskreuzkraut nur an, weil sie die traditionellen Bienenweiden nicht mehr finden.

Quelle: Karin Jordt
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3