10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Geflügelpest breitet sich bundesweit aus

Sorge wächst Geflügelpest breitet sich bundesweit aus

Die Geflügelpest hat eine neue Stufe erreicht: Erstmals ist Hausgeflügel verendet, das nie mit Wildvögeln in Kontakt gekommen ist. Und: Erstmals ist eine Massentierhaltung betroffen. In dem Legehennenbetrieb in Grumby bei Schleswig werden alle 30.000 Tiere getötet.

Twedt 54.600254 9.678276
Google Map of 54.600254,9.678276
Twedt Mehr Infos
Nächster Artikel
Milchtankstellen - von der Kuh zum Kunden

Alle Tiere müssen nun der Geflügelpest-Verordnung entsprechend getötet werden.

Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Heike Stüben
Lokalredaktion Kiel/SH

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Umwelt
Ein Mann sammelt am Großen Plöner See eine tote Ente ein.

Die endgültige Bestätigung des vermutlich ersten Fall von Geflügelpest in einem schleswig-holsteinischen Kleinbetrieb wird heute erwartet. Am Donnerstag waren 18 Puten eines privaten Geflügelhalters im östlichen Landesteil verendet.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3