6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Windkraft: Bürger sollen über neue Anlagen entscheiden

Gesetzesentwurf Windkraft: Bürger sollen über neue Anlagen entscheiden

Die Bürgerinitiativen gegen neue Windkraftanlagen erhalten Rückendeckung aus dem Landtag. Die Piraten stellten am Montag einen Gesetzentwurf vor, mit dem Kommunalparlamente angeblich den Bau neuer Anlagen verhindern können. Die Regierung will den Vorschlag prüfen.

Voriger Artikel
Projekt vermittelt jungen Dänen Praktika
Nächster Artikel
Reif für ein bisschen mehr Freizeit?

Pirat Patrick Breyer will Windkraft mit Bürgerwille.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ulf B. Christen
Landeshaus-Korrespondent

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Windenergieplanung des Landes
Foto: Umwelt-Staatssekretärin Ingrid Nestle erklärte auf der Regionalkonferenz in Rendsburg das Vorgehen der Landesregierung in Sachen Windkraft.

Vor der Nordmarkhalle demonstrierten 50 Windkraftkritiker, drinnen waren unter 650 Besuchern zahlreiche Befürworter: Die Landesregierung hat am Dienstag in Rendsburg ihre neue Windenergieplanung für den Planungsraum II vorgestellt, also für Kiel, Neumünster sowie die Kreise Plön und Rendsburg-Eckernförde.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3