7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Verunreinigung ist natürliches Phänomen

Elmshorn Verunreinigung ist natürliches Phänomen

Nach Zeugenhinweisen auf eine Verfärbung in einem Teich sowie auf eine illegale Müllentsorgung hat die Polizei in Elmshorn Ermittlungen hinsichtlich einer möglichen Gewässerverunreinigung aufgenommen. Es stellte sich heraus, dass es sich bei der Verfärbung um ein "natürliches Ereignis" handelt.

Voriger Artikel
Tourismus vor neuem Rekord

Ein Teich wurde mit Farbe verunreinigt.

Quelle: Polizei

Bad Segeberg. In enger Zusammenarbeit mit der Wasserbehörde des Kreises Pinneberg verdichteten sich die Hinweise darauf, dass die extreme lilafarbene Färbung des Wassers durch eine Massenentwicklung einer speziellen kälteliebenden Blaualgenart hervorgerufen worden ist. Dies teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Experten beobachten den Teich schon seit etwa zwei Monaten. Bei dem eingezäunten Gewässer handele es sich um einen kleinen Teich mit sehr geringer Tiefe und ohne Wasseraustausch. Er sei durch den dichten Vegetationsbestand sehr nährstoffreich, so dass hier offenbar optimale Entwicklungsbedingungen für diese Art von Alge herrschten. Da es sich hierbei nach Polizeiangaben um ein natürliches Phänomen handelt, seien keine Maßnahmen zur Bekämpfung der Verfärbung erforderlich.

Anders sieht es bei den unsachgemäß hinterlassenen Renovierungsabfällen neben einem Feldweg in Elmshorn aus. Hier bittet die Polizei mögliche Zeugen weiterhin, sich diesbezüglich unter (04101) 2020 zu melden.

Von KN

Voriger Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3