9 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Rauchwolke über Elmshorn

Großfeuer Rauchwolke über Elmshorn

Gegen 11.30 Uhr gingen bei der Feuerwehr Elmshorn diverse Notrufe ein. Aus einem Gebäudetrakt im Flamweg in Elmshorn stieg dichter Rauch auf. Auch Explosionen im Gebäude wurden gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte wurde die Alarmstufe schnell auf Feuer 3 erhöht.

Voriger Artikel
Durchsuchungen auch im Norden
Nächster Artikel
Mutmaßlicher Vergewaltiger vor Gericht

Großaufgebot der Feuerwehr: Zusätzlich wurde Unterstützung aus den Gemeinden Klein Nordende und Horst angefordert.

Quelle: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Elmshorn. Das Feuer ist in der Autowerkstatt  „Karls Garage“  entstanden. Im hinteren Bereich der Werkstatt befindet sich ein Möbellager und, zur Johannisstraße sind neuere Wohngebäude angebaut. Anwohner in nebenliegenden Gebäuden wurden evakuiert. Durch eingelagerte Gasflaschen soll es zu Explosionen im Gebäude gekommen sein, die eine Mauer zum Einstürzen brachten.   

Stundenlange Löscharbeiten

Die Löscharbeiten dauerten über Stunden. Der gesamte Gebäudekomplex ist weitestgehend zerstört. Ein direkt benachbartes Mehrfamilienhaus konnte durch die Feuerwehr vor größeren Brandschäden bewahrt werden. Noch immer finden Nachlöscharbeiten der Feuerwehr statt. In der Werkstatt befanden sich drei Fahrzeuge, die ausgebrannt sind. Eine unmittelbar angrenzende Lagerhalle eines Möbelgeschäftes im selben Gebäudekomplex ist ebenfalls brandbetroffen. Das Lager war leer.

Der Besitzer der Werkstatt war zurzeit des Brandes nicht in der Garage, er wurde mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht. Andere Personen sind nicht zu Schaden gekommen.

Ermittlungen laufen

Die Ursache für das Feuer ist noch nicht geklärt. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen laut Polizei derzeit nicht vor. Die Kriminalpolizei Elmshorn hat die Ermittlungen aufgenommen, sich ein erstes Bild von der Brandstelle gemacht und Zeugen sowie den Betreiber der Kfz-Werkstatt befragt.

Die Polizei schätzt den Sachschaden momentan auf über eine halbe Mio. Euro. Der Brandort ist für die weiteren Untersuchungen beschlagnahmt. Wegen des Feuers waren angrenzende  Straßen im Innenstadtbereich heute gesperrt. Autofahrer mussten kleinere Umwege in Kauf nehmen.

 

 

 

 

  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3