7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Großmutter noch immer in Lebensgefahr

Familiendrama in Lübeck Großmutter noch immer in Lebensgefahr

Nach einem Familiendrama in Lübeck ist eine 78 Jahre alte Frau, die von ihrem Enkel mit einem Messer schwer verletzt worden war, am Montagvormittag weiter in Lebensgefahr gewesen.

Voriger Artikel
Wie sich Windsors einen Namen machten
Nächster Artikel
Hotelgast bekommt Schmerzensgeld

Der Tatverdächtige sitzt seit dem Wochenende in Untersuchungshaft.

Quelle: Ulf Dahl (Symbolfoto)

Lübeck. Das genaue Motiv für die Tat sei noch unklar, sagte Oberstaatsanwältin Ulla Hingst. Der 30 Jahre alte Tatverdächtige hatte die 78-Jährige und seine 51 Jahre alte Mutter am Freitag in ihrem Haus angegriffen. Dabei wurde die 51-Jährige so schwer verletzt, dass sie noch am Tatort starb. 

Während der Tat hatte die Großmutter nach Angaben Hingsts noch eine Nachbarin angerufen und sie gebeten, die Polizei zu rufen, weil ihr Enkel durchdrehe. Der 30-Jährige hatte nach seiner Festnahme von einem Streit mit seiner Mutter gesprochen. Die näheren Hintergründe würden jetzt ermittelt, sagte Hingst. Der Tatverdächtige sitzt seit dem Wochenende in Untersuchungshaft.

Von KN-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Familientragödie in Lübeck
Foto: Die Polizei ermittelt nach einem Tötungsdelikt in Lübeck.

Bei einem Familiendrama in Lübeck soll ein Mann seine Mutter getötet und seine Großmutter schwer verletzt haben. Warum er die 51 und 78 Jahre alten Frauen am späten Freitagabend mit einem Messer angriff, war zunächst noch unklar, wie die Sprecherin der Lübecker Staatsanwaltschaft, Ulla Hingst, am Sonnabend sagte. 

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3