25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Ahlmanns strahlt mit Stern über Kiel

Karte: Michelin Guide 2017 Ahlmanns strahlt mit Stern über Kiel

Im März dieses Jahres öffnete mit dem Ahlmanns ein hoch ambitioniertes Feinschmecker-Restaurant seine Pforten, nur neun Monate später bestätigen auch die Tester des Guide Michelin dem Gourmet-Refugium im Kieler Kaufmann entsprechendes Niveau.

Voriger Artikel
Siebenjähriges Kind von Lkw angefahren
Nächster Artikel
Kein Ende der Geflügelpest in Sicht

Grund zur Freude hat Sterne-Koch Mathias Apelt im Ahlmanns.

Quelle: hfr

Kiel. Seit Donnerstag verfügt die Landeshauptstadt erstmals in ihrer Geschichte über ein mit einem Michelin-Stern ausgezeichnetes Restaurant. Bundesweit zeichnete der weltweit renommierteste Restaurantführer 28 Restaurants neu mit einem Stern aus und drei mit einem zweiten.

Ahlmanns-Koch Mathias Apelt, der am Donnerstag zur großen Michelin-Gala nach Berlin geladen war, knüpft damit an die Erfolge als Spitzenkoch an, die er schon vor seiner Kieler Zeit in der Rothenburger „Villa Mittermeier“ wie auch im Wiesbadener „Tasca“ erkochte. „Wir haben Herrn Apelt 2011 bewusst mit der Perspektive eingestellt, nach Fertigstellung des Kaufmann-Anbaus im Ahlmanns einen Michelin-Stern zu erreichen. Dass er es jetzt so schnell geschafft hat, freut uns unglaublich und macht uns stolz“, kommentierte Hoteldirektor Carl-Heinz Lessau die Auszeichnung. Im Ahlmanns kocht Apelt eine bewusst regional geprägte Feinschmecker-Küche und präsentiert dabei auch rustikale nordische Produkte wie Wildschwein, Rosenkohl oder Schwarzwurzeln in überraschend kreativen Kontexten.

Neben dem Ahlmanns zeichnet der Guide Michelin auch das Travemünder Balthazar und das Hamburger Petit Amour mit jeweils einem neuen Michelin-Stern aus. Insgesamt verfügt Schleswig-Holstein nun über elf Ein-Sterne und zwei Zwei-Sterne-Restaurants. Die Höchstwertung des Führers von drei Sternen hält derzeit kein Koch im Land.

Zwei Restaurants wurden wieder mit zwei Sternen geehrt, die Meierei Dirk Luther in Meierwik bei Flensburg und der Söl'ring Hof in Rantum. 

Insgesamt 292 ausgezeichnete Häuser in ganz Deutschland listet der am Donnerstag veröffentlichte „Guide Michelin“ 2017 auf, zwei mehr als im Vorjahr. Die deutsche Küche verbinde mehr und mehr Tradition und Moderne, lobt der Restaurantführer.

Der Hotel- und Restaurantführer des französischen Reifenherstellers gilt in Gourmetkreisen als „Bibel der Feinschmecker“. Vor 51 Jahren hatten die ersten deutschen Restaurants ihren ersten Stern bekommen. Zwei Sterne gab es erstmals 1974 und drei Sterne 1980.

Mit dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3