6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Eltern können aufatmen

Kitas in Schleswig-Holstein Eltern können aufatmen

Ein Verhandlungsergebnis gibt es zwar noch nicht, trotzdem können gestresste Eltern von Kita-Kindern auch im Norden jetzt aufatmen: Am Montag öffnen die Betreuungseinrichtungen wieder. Wie lange, ist allerdings offen. „Der Streik wird nur ausgesetzt“, sagt die für Kiel/Plön zuständige Verdi-Gewerkschaftssekretärin Eva Schleifenbaum. Komme es im Schlichtungsverfahren nicht zu einer Einigung, werde weiter gestreikt.

Voriger Artikel
Täter hat Revision eingelegt
Nächster Artikel
102-Jährige erhält Promotionsurkunde

Der Kita-Streik ist vorerst beendet. Ab Freitag öffnen die Kitas in Hamburg wieder.

Quelle: Markus Scholz/ dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jürgen Küppers
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Kommentar

Vier Wochen haben Kita-Erzieher und Sozialarbeiter gestreikt. Von Schlichtung wollten beide Seiten lange nichts wissen – jetzt haben sie doch noch erkannt, dass sie Hilfe von außen brauchen. Für die Gewerkschaftsseite wurde es Zeit, einen Ausweg zu finden, denn zuletzt hat sich immer deutlicher gezeigt, dass der Arbeitskampf die Kommunen nicht hart genug trifft – manche sparen sogar noch, weil sie keine Gehälter zahlen mussten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3