11 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Nicht über die A7 nach Norden

Hamburg appelliert Nicht über die A7 nach Norden

Nach den extrem langen Staus rund um Hamburg in den vergangenen Tagen ruft die Verkehrsbehörde der Hansestadt die Autofahrer auf, die A7 in Richtung Norden möglichst zu meiden. Ferner wird empfohlen, auf verkehrsarme Zeiten auszuweichen oder andere Verkehrsmittel zu nutzen.

Voriger Artikel
Wohnungsnot zum Semesterstart
Nächster Artikel
Flüchtlingsambulanz schließt

Nichts geht mehr vor dem Elbtunnel. Auch für die nächsten Tage werden wieder größere Staus erwartet.

Quelle: dpa/Archiv

Hamburg. Ende der Woche beginnen in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Sachsen sowie in Bremen die Herbstferien. Zudem werden viele Kurzurlauber am verlängerten Wochenende zum Tag der Deutschen Einheit an den Küsten erwartet. Darum sollten Autofahrer Hamburg östlich umfahren, und zwar ab dem Horster Dreieck über die A1 und weiter über die A21 und die B205 bis Neumünster.

Die A7 in Richtung Kiel/Flensburg wird zwischen den Anschlussstellen Heimfeld und Volkspark saniert. Es stehen nur zwei Fahrspuren bei Höchsttempo 60 zur Verfügung. Weiter nördlich folgen weitere Baustellen bis zum Dreieck Bordesholm südwestlich von Kiel. Auf der Strecke wird die Autobahn um zwei Spuren verbreitert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3