9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Unglücksfrachter wird für Schleppversuch vorbereitet

Havarie in der Elbe Unglücksfrachter wird für Schleppversuch vorbereitet

An dem auf der Elbe havarierten Containerfrachter „CSCL Indian Ocean“ haben die Vorbereitungen für den entscheidenden Schleppversuch begonnen. An dem 400 Meter langen Containerriesen sind mehrere Bagger und Spezialfahrzeuge im Einsatz.

Voriger Artikel
Fischkutter gesunken: Kapitän und Gehilfe tot
Nächster Artikel
Geld allein löst keine Probleme

Der Unglücksfrachter wird für die Bergung vorbereitet.

Quelle: Frank Behling

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Havarie in der Elbe
Foto: Der havarierte Frachter verlor bereits vor Helgoland einen Anker.

Im Fall des havarierten Containerfrachters „CSCL Indian Ocean“ wurden jetzt weitere Details bekannt. So gab es wenige Stunden vor der Grundberührung auf der Elbe bereits in der Deutschen Bucht einen Zwischenfall mit dem Schiff: Es verlor seinen Anker vor Helgoland.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3