12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ermittler suchen Brandstifter

Heide Ermittler suchen Brandstifter

Im Kreis Dithmarschen suchen die Ermittler weiterhin nach dem Brandstifter von Heide. In dem Haus wohnten auch Flüchtlinge. Die Kripo ermittelt darum, ob es ein politisches Motiv für die Tat gibt. Ein ausländerfeindlicher Hintergrund konnte aber zunächst nicht bestätigt werden.

Voriger Artikel
Polizei Neumünster dankt Schutzengel
Nächster Artikel
25000 Liter falscher Tequila vernichtet

Dieser Großbrand in Heide wurde in der Nacht zu Mittwoch offenbar von einem Brandstifter gelegt.

Quelle: Axel Heimken/dpa

Heide. „Wir ermitteln weiterhin in sämtliche Richtungen“, sagte Polizeisprecher Hans-Werner Heise am Donnerstag. Das Feuer in der Nacht zum Mittwoch hatte drei Häuser in der Heider Altstadt zerstört und einen Millionenschaden verursacht.

Die 16 Bewohner, darunter auch sechs Flüchtlinge, konnten sich unverletzt aus den Gebäuden retten. Ermittler fanden Spuren für eine Brandstiftung. Details nannte die Kripo aus ermittlungstaktischen Gründen jedoch nicht. Unmittelbar bevor der Brand entdeckt wurde, wollen Zeugen einen Knall gehört haben. Die Ermittler suchen jetzt weitere Zeugen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Großbrand in Heide
Foto: Die Löscharbeiten in der Alstadt in Heide dauerten bis in die frühen Morgenstunden an.

Ein Feuer in Heide (Kreis Dithmarschen), bei dem drei Häuser in der Altstadt zerstört wurden, ist vorsätzlich gelegt worden. Es müsse definitiv von Brandstiftung ausgegangen werden, teilte die Polizei Itzehoe am Mittwochabend mit. Hinweise auf mögliche Täter und deren Motive gab es zunächst nicht.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3