17 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Land plant Erstaufnahme in Lanken

Herzogtum-Lauenburg Land plant Erstaufnahme in Lanken

Das Land will im Gewerbegebiet in dem Ort Lanken eine Erstaufnahmeeinrichtung für bis zu 1800 Flüchtlinge errichten. Das teilte der Landrat des Kreises Herzogtum Lauenburg, Christoph Mager (CDU), am Donnerstag mit.

Voriger Artikel
Weniger Komatrinker in Schleswig-Holstein
Nächster Artikel
Mutmaßlicher Drogendealer festgenommen

Das Land will im Gewerbegebiet in dem Ort Lanken eine Erstaufnahmeeinrichtung für bis zu 1800 Flüchtlinge errichten.

Quelle: Carsten Rehder/dpa (Symbolfoto)

Schwarzenbek. In Containern sollen dort bis zu 1800 Menschen untergebracht werden. Die genaue Zahl der Plätze sei noch offen, da noch nicht alle Fragen zur Abwasserentsorgung geklärt seien, sagte Mager.

Das Grundstück gehört der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises, die die Fläche dem Land für zunächst zwei Jahre verpachten will. Die Unterkunft soll Ende des Jahres in Betrieb gehen. Erst Ende Oktober waren Pläne des Landes für eine Erstaufnahme auf dem Gelände einer ehemaligen Diskothek in Groß Weeden gescheitert. Das Amt Berkenthin hatte kurz nach Bekanntwerden der Pläne das Grundstück erworben, um dort selbst Wohnungen für Flüchtlinge zu bauen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3